U-Bahn Dresden U1

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Wieso die U-Bahn

Das in Dresden dringend ein besseres bzw. ausgebautes Verkehrssystem von Nöten ist sind man an der Anzahl der Vorschläge zu einer U-Bahn in Dresden oder auch an diesem Artikel in dem erklärt wird, das bereits eine U-Bahn Station gebaut wird (die ich in dieser Linie auch benutze).

 

Wieso diese Strecke?

Die Strecke verbindet die TU Dresden mit dem Hbf und der Alstadt. Nebenbei wird der Bahnhof Plauen auch an die TU angebunden und Trachau wie Trachenberge werden auch angebunden. Die Strecke erscheint mir sinnvoller als diese von Fanti, da dieser komische knick wegfällt und stattdessen (nahezu gerade!) die TU Süd angebunden wird, im südlichen teil der Linie ähnlich wie bereits von offizieller Seite geplant (siehe im Artikel).

 

U1

U1 verkehrt von Dresden Plauen über die TU und den Hbf bis nach Dresden Neustadt. Von hier fährt jeder zweite Zug weiter über Pieschen nach „Wilder Mann“. Folgendes gilt von Bhf Plauen bis Bhf Neustadt: HVZ 5 min Takt , NVZ+ Samstag 10 min Takt. Sonntag 15 min Takt. Folgendes gilt für den weiteren Streken Verlauf bis „wilder Mann“ Mo-Fr 10 min Takt, Sa: 20 min Takt, : So 30 min Takt.

 

Strecke

Die Strecke ist zwischen Plauen-Neustadt  defentiv zweigleisig ausgebaut. Für den weiteren Abschnitt wird die Strecke vermutlich eingleisig und alle Bahnhöfe bis auf Großenhainer Platz (evtl. auch zweigleisig) zweigleisig.

 

Was passiert mit den vorhandenen Linien?

(Alle nicht erwähnten Linien bleiben gleich)

Linie 3/8: Linie 3 und 8 verschmelzen miteinander. Dabei verkehrt die Linie mit der Liniennummer 8 von Goschütz über die bisherige Strecke bis zum Hbf und von hier dann über die Halte: Walpürgisstraße, Prager Straße bis zur Webergasse wo die Linie endet. Diese verkehrt Mo-Fr(5-20) im 15 min Takt, Sa+Mo-Sa(20-22) im 20 min Takt, und Sonntags im 30 min Takt. Der restliche Abschnitt wird von der U-Bahn übernohmen oder fällt weg bzw. ist schon weggefallen.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Haben Sie Fragen zu diesem Vorschlag? Oder möchten Sie aus anderen Gründen gerne direkt mit dem Autor des Vorschlags in Kontakt treten?

Ganz gleich, ob Sie aus den Reihen von Politik und Verwaltung, Vereinen und Verbänden, Unternehmen oder auch als Privatperson Interesse an diesem Vorschlag auf Linie Plus haben: Nutzen Sie gerne das Kontaktformular, um eine E-Mail an den Autor des Vorschlags zu verfassen!

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

11 Kommentare zu “U-Bahn Dresden U1

  1. Das in Dresden dringend ein besseres bzw. ausgebautes Verkehrssystem von Nöten ist (…)

    Sicher gibt es einzelne Defizite, aber dazu gibt es schon zahlreiche Lösungen. Die Linie 7 soll auf einen 5-Minuten-Takt verdichtet werden, die Linien 61 und 62 werden durch Straßenbahnen ersetzt, die Linie 64 wird ebenfalls eine Taktverdichtung bekommen und mit längeren Bussen bedient werden und noch einiges mehr.

    Des weiteren erreicht der Dresdner ÖPNV im Kundenbarometer regelmäßig den ersten Platz. (Quelle)

    Den Artikel der DNN hättest du dir vielleicht mal genauer durchlesen müssen. Oben im Titel steht schon April, April und direkt daneben steht nochmal das Datum (01.04.2019).

    Am Ende des Artikels steht auch:

    „Bei dieser aufregenden Nachricht haben sich die DNN übrigens einen Aprilscherz mit Ihnen erlaubt. Die Neuigkeiten sind frei erfunden – waschechte Fake News also! Wir wünschen Ihnen einen guten Start in den Frühling!“

    Das muss natürlich nicht heißen, dass eine U-Bahn in Dresden per se schwachsinnig ist, aber deinen Vorschlag solltest du nochmal überarbeiten.

    Was soll dann eigentlich mit der parallel verkehrenden Straßenbahn passieren? Die Strecken Richtung Coschütz und auf der Großenhainer Straße müssten dann ja stillgelegt werden. Besonders die massive Verschlechterung entlang der Großenhainer Straße durch eine Reduzierung auf einen T20 am Samstag und einen T30 am Sonntag wäre absolut inakzeptabel.

    1. Ist ja toll das du das sagst aber das ist irrelevant für meine Linie hier.

      Ups! Das habe ich tatsächlich nicht gesehen aber trozdem finde ich eine U-Bahn für Dresden eigentlich sinnvoll.

      Nein da eine U-Bahn ein weitaus höheres Fassungvermögen aufweisen kann.

      1. „Ist ja toll das du das sagst aber das ist irrelevant für meine Linie hier.“

        Nein, ist es nicht. Deine Begründung basiert aktuell auf der These, dass Dresden dringend ein besseres Verkehrssystem bräuchte. Dem ist aber nicht so.

        „Ups! Das habe ich tatsächlich nicht gesehen aber trozdem finde ich eine U-Bahn für Dresden eigentlich sinnvoll.“

        Okay, kann passieren. Dann könntest du den Artikel auch mal aus deinem Vorschlag entfernen.

        Und eine Begründung der Streckenführung wäre auch noch notwendig.

        „Nein da eine U-Bahn ein weitaus höheres Fassungvermögen aufweisen kann.“

        Trotzdem ist ein 30-Minuten-Takt weniger attraktiv als ein 15-Minuten-Takt und ein 20-Minuten-Takt weniger attraktiv als ein 10-Minuten-Takt.

        Da kannst du auch 200 Meter lange Bahnen einsetzen und das Angebot ist trotzdem unattraktiver.

        Außerdem ist die U-Bahn auf der von dir vorgeschlagenen Strecke schlicht nicht notwendig. Die Linie 3 ist schnell genug in der Innenstadt und hat noch massig Kapazität. Aktuell hat sie ungefähr 37.000 Fahrgäste pro Tag. Die Linie 7 liegt bei über 50.000 Fahrgästen pro Tag und kann das Fahrgastaufkommen trotzdem noch gut bewältigen. Die Linie 1 der Straßenbahn Montpellier befördert zum Beispiel über 130.000 Fahrgäste pro Tag.

        Die Uni wird mit Fertigstellung des Stadtbahn2020-Projekts noch zusätzlich mit den Linien 7 und 9 angebunden werden, welche die Linie 3 nochmal deutlich entlasten. Plauen wird dann mit der Linie 5 ebenfalls eine schnelle und attraktive Verbindung in die Innenstadt erhalten.

        Durch kleinere, punktuelle Maßnahmen lässt sich die Leistungsfähigkeit des Straßenbahnnetzes massiv steigern. Das könnten auch kleinere Unterführungen an Knotenpukten sein. Insgesamt dürfte das aber deutlich billiger sein als eine U-Bahn.

         

         

  2. Ich würde es Linie 3 im Untergrund nennen. Die Linie folgt der 3, bis auf den Schlenker in Richtung S-Bf. Pieschen exakt, nur fährt sie nach Plauen. Meiner Meinung nach reicht da eine Namensänderung der Linie 3 aus.

    Sorry, aber das musste sein

  3. Es geht beim Verlinken nicht darum die Suchfunktion nach U-Bahn + Dresden zu verlinken, sondern darum auch die Unterschiede des eigenen zu den einzelnen Vorschlägen zu erläutern. Wenn es jedoch so viele ähnlcihe Vorschläge gibt, solltest du dich fragen, ob ein eigener wirklich nötig ist.

    Übrigens hast du mit deiner Suche meinen sehr ähnlichen Vorschlag nicht finden können. 😉 Bei mir ergäbe sich tatsächlich ein zusätzliches Angebot, während deines nur geeignet wäre, den oberirdischen Straßenbahnverkehr auf vielen Strecken zu vernichten, möglicherweise, um mehr Platz für Autos zu schaffen. Zumindest würden sich die Zugangswege zu deiner U-Bahn deutlich gegenüber den Zugangswegen zur Straßenbahn verlängern. Ich habe jedoch darauf geachtet, keine Straßenbahn zu ersetzen.

      1. Warum sollte man das nicht vergleichen? Die S-Bahn wäre doch in diesem Fall auch ein innerstädtisches Verkehrsmittel mit sehr dichtem Takt.

        Meiner Meinung nach deutlich sinnvoller als eine U-Bahn, da auch das Umland davon profitiert.

    1. Das ist eine sehr berechtigte Frage. Die Argumentation, nach der „in Dresden dringend ein besseres bzw. ausgebautes Verkehrssystem von Nöten ist“, weil man das „an der Anzahl der Vorschläge zu einer U-Bahn“ sieht, erscheint auch alles andere als überzeugend. Und dann wird noch ein Aprilscherz als Argument bemüht!

      @Nightjet: Begründe deinen Vorschlag bitte ernsthaft. Den Bahnhof Plaue könnte man auch mit der Straßenbahn anbinden, alles andere wird bereits mit der Linie 3 angebunden. Warum also eine U-Bahn statt der Linie 3? Das muss gut begründet werden, keinesfalls mit Aprilscherzen, ansonsten droht eine Löschung des Vorschlags.

      1. Ich wohne in Dresden und finde die Straßenbahn gar nicht so schlecht. Natürlich wagt man gelegentlich Gedankenexperimente, aber in absehbarer Zukunft dürften wohl vor allem optimierte Ampelschaltungen, der Ersatz der am stärksten ausgelasteten Buslinien und Taktverdichtungen die wichtigsten Angebotsverbesserungen sein.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen