Regionalbahn für Wallenhorst

 

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Wallenhorst hat trotz mehr als 20.000 Einwohnern keinen Bahnanschluss. Eine Regionalbahn führt zwar in vielen Kilometern Entfernung vorbei, doch dadurch bietet diese keinen guten Anschluss. Ansonsten gibt es nur Busverbindungen und eine vernünftige Anbindung wird wahrscheinlich dringend gebraucht.

Mein Vorschlag ist ein komplett oberirdischer Regionalbahnabzweig Osnabrück Hbf-Halen-Wallenhorst (s.o), sodass die Stadtteile von Wallenhorst eine Verbindung nach Osnabrück per ÖPV erhält. Ich würde einen 60 Minuten-Takt vorschlagen, in der HVZ kann man auf einen 30min. Takt erhöhen. Die Halte wären Lechtingen und Wallenhorst.

Somit können die Autobahn und die Bundesstraße nahe Wallenhorst vor allem in der HVZ gut entlastet werden und der Pendelverkehr teilweise verlagert werden.

Auch möglich wäre es, eine Regionalbahn von Bramsche nach Wallenhorst zu führen, jedoch glaube ich nicht, dass der Bedarf größtenteils in diese Richtung besteht. Osnabrück ist die größere und für den Bahnverkehr wichtigere Stadt.

Ich freue mich über Erweiterungsideen und Verbesserungsvorschläge.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen

3 Kommentare zu “Regionalbahn für Wallenhorst

  1. Deine genannte Einwohnerzahl ist laut Wikipedia falsch! Welcher Quelle hast du deinen Wert entnommen?

    Nach Wikipedia gehörten zur Gemeinde Wallenhorst am 31. 12. 2021 knapp 23.000 Einwohner, wobei aber die 4600 Einwohner von Rulle gar nicht durch deine Strecke bedient werden würden. Der Ort Wallenhorst selbst hatte am 29. 10. 2020 laut Wikipedia nur etwa 5000 Einwohner, Lechtingen 4600 und Hollage 9500 Einwohner. (Zusammen macht das 23.700 Einwohner, was nicht mit der Gesamtzahl übereinstimmt, die aber ein Jahr später Gültigkeit gehabt haben soll. Das lässt auf sinkende Einwohnerzahlen schließen.)

    Lohnt sich da wirklich noch diese Strecke? Zumal sie nur über einen sehr deutlichen Umweg nach Osnabrück führt. Ob man da gegenüber dem Auto konkurrenzfähig sein kann?

  2. Oh tut mir Leid. Ich ändere das. Da hab ich mich wohl verschrieben.

    Zu dem Umweg:

    Ich glaube, dass sich das lohnen könnte, da die stauanfällige Bundesstraße, wie bereits genannt, entlastet werden könnte. Den Umweg über Halen habe ich gemacht, da dieser Ort der Nähe liegt und daher gut mit Wallenhorst verbunden werden kann.

    Es ist außerdem ein Fakt, dass viele Regionalbahnhöfe auch für viel geringer besiedelte Orte gebaut werden, daher schätze ich mal, dass bei einer Stadt mit über 20.000 Einwohnern ein Bedarf besteht.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen