Kassel: Straßenbahn Wolfsanger

 

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Der Stadtteil Wolfsanger / Hasenhecke ist dicht bebaut und bietet mit über 7.000 Einwohnern erhebliches Potenzial für die Straßenbahn. Dennoch wird er aktuell nur südlich tangiert. Der eigentliche Stadtteil wird von den Buslinie 26 und 27 erschlossen, welche beide jeweils halbstündlich fahren. Dies ist meiner Meinung nach völlig unzureichend. Daher schlage ich diese Straßenbahntrasse vor. Sie soll von der Haltestelle Wolfsgraben zur Haltestelle Arnimstraße verlaufen und die beiden Bestandstrecken verbinden. Dabei entsteht am Höheweg eine Wendemöglichkeit, um Bahnen dort enden zu lassen. Ich würde vorschlagen eine der in Ihringshausen endenden Linien dann zum Höheweg zu führen. Zudem könnte eine neue Linie aus der Innenstadt kommend über Wolfsgraben und die Neubaustrecke nach Ihringshausen verkehren. Die Linie 27 würde dann natürlich entfallen.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen

3 Kommentare zu “Kassel: Straßenbahn Wolfsanger

  1. Bis 2013 war ein Teil deines Vorschlags sogar im Nahverkehrsplan der Stadt Kassel. Die Tram sollte von der Wendeschleife Ihringshäuser Straße aus in das Bossental bis zur heutigen Haltestelle Wacholderweg verlängert werden. Die Steigung zwischen Fuldatalstraße und dem Höhenweg wird für Straßenbahnen zu steil sein befürchte ich.

  2. Ich denke der Aufwand wäre zu groß, die Fahrgäste können ja auch etwas laufen, wenn man um die bestehenden Haltestellen 500 m Radien zieht, bleiben kaum noch Einwohner übrig und für die lohnt sich dann nur ein Bus und keine Straßenbahnstrecke. Zudem sind die Wohnstraßen ziemlich eng.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen