Bestensee: 726 über Wustrocken

 

Vorschlag in die Karte einpassen

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

726 (Bestensee – Groß Köris) soll ab Klein Besten den Südosten Bestensees durchqueren, und auf der Ostseite des Bahnhofs enden. Durch die Verlegung wird das Neubaugebiet Wustrocken erschlossen, und die Vordersiedlung besser erreichbar. Die Fahrzeit verlängert sich um 2min, die Anschlüsse zu den Zügen bleiben aber gewährleistet. Es bliebe sogar genug Spielraum, die Abfahrt in Bestensee um 2min nach hinten zu verschieben, um die Anschlüsse vom RE7 sicherer zu gestalten.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen

3 Kommentare zu “Bestensee: 726 über Wustrocken

  1. Durch diese Verbindung wäre Bestensee definitiv besser angebunden. Die Anbindung an das Neubaugebiet Wustrocken ist wichtig. Du schreibst:

    die Anschlüsse zu den Zügen bleiben aber gewährleistet.

    Das wäre gut so. Wie viel Umsteigezeit bleibt übrig?

    Und wo sollen die 4 Minuten meher herkommen? Willst du sie in Klein Köris einsparen, oder verkürzt sich die Standzeit? Bitte gehe etwas genauer darauf ein.

    1. Genau, die Standzeit wird verkürzt.

      Richtung Norden startet 726 wie heute, passiert Groß Köris Bhf unverändert um :37 (RE7 :25 und :34), und endet 2min später als heute (:24) in Bestensee Bhf an (RE7 :28 und :30). Optimal also.

      Richtung Süden startet zur Zeit 726 in Bestensee Bhf zur Minute 32, was vielleicht ein wenig knapp bemessen ist. Da würde ich die Abfahrt lieber auf :34 setzen. Groß Köris Bhf wäre dann :18 statt :14. Die langen Fahrten nach Klein Köris Halber Str. enden :28 und starten :29. Passt also auch.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren. Du kannst Benachrichtigungen auch aktivieren, ohne einen Kommentar zu verfassen. Klicke auf den Link und du erhältst eine E-Mail, um das Abonnement zu bestätigen: Abo ohne Kommentar.