X37 Bochum – Hattingen – Ennepetal

 

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Der SB37 (Schnellbus) braucht zwischen Bochum Hbf und Ennepetal Busbahnhof etwa 1:20h, sodass er für Pendler der Relation Ennepetal/Schwelm – Bochum unattraktiv ist. Die Gründe dafür, dass er so lange braucht, liegen darin, dass er durch die vielen Zwischenhalte – es sind 20 Haltestellen – ausgebremst wird und in Haßlinghausen nur sehr langsam vorankommt.

Dennoch ist der SB37 zu wichtig, um sämtliche Zwischenhalte abzuschneiden, sodass ich eine neue Schnellbuslinie „X37“ vorschlage, welche die Fahrzeit durch weniger Haltestellen und besser ausgebaute Straßenverläufe verkürzen soll.

Der X37 soll wie folgt beschleunigt fahren, indem er die A1 und A43 befährt, und folgende Haltestellen auslässt: Kosterstraße, Henkenberg, Brockhauser Straße, Kaninchenweg, Haßlinghausen Busbahnhof, Harkortstraße und Ernst-Adolf-Straße. Durch das Befahren der Autobahn und das Auslassen vieler Halte ist von einem Zeitgewinn von etwa 25 – 30 Minuten auszugehen, sodass der Bus auf der Strecke attraktiver wird.

In Niedersprockhövel Kirche soll der Anschluss zu einem beschleunigten SB67 (von aposke) ermöglicht werden, welchen ich eher als eigenständigen Expressbus umsetzen würde. Der SB67 braucht zwar ebenfalls 80 Minuten, um von A nach B zu kommen, ist aber m.M.n. zu wichtig für die angefahrenen Stadtteile, um ihn wegfallen zu lassen.

Als Taktung ist mindestens ein T60 vorgesehen, an Werktagen erachte ich einen T30 als sinnvoller. Der SB37 soll – wie oben erwähnt – nicht ersetzt werden, sondern weiterhin die schnelle Anbindung der einzelnen Stadtteile sicherstellen.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen