Linie 312 bis Schwanenwerder verlängern

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Ich schlage vor die Linie 312 ganzjährig und ganztägig fahren zu lassen und sie bis zur Insel Schwanenwerder zu verlängern, da die Insel sowohl ein Wohngebiet, als auch ein Naherholungsgebiet darstellt, welches keinem ÖPNV Anschluss hat.

 

Die Linie soll vom S-Bahnhof Nikolassee (S1,S7) über die Haltestelle Wannseebadweg (Bus 218) bis zum Strandbad fahren. Da die Busse Richtung Schwanenwerder nicht die Haltestelle direkt vor dem Strandbad nutzen können (Einbahnstraße) soll eine neue Haltestelle bei der Abzweigung nach Schwanenwerder entstehen (Strandbad Wannsee/Wannseebadweg), welche nur in Richtung Schwanenwerder bedient werden soll. Die alte Haltestelle soll erhalten bleiben und in Richtung Nikolassee auch weiterhin bedient werden. Zwischen dem Strandbad und der Insel sollen ebenfalls zwei neue Haltestelle entstehen (Wannseeterrassen und Segelvereinigung). In Schwanenwerder soll als erstes an der Haltestelle Inselstraße und anschließend an der Haltestelle Schwanenwerder gehalten werden. Letztere ist der Endpunkt und Start der Linie.

Taktung:

MO-SO von 4.30-0.30 alle 20 Minuten

Sommerferien: von 8-19 Uhr zusätzlich alle 10 Minuten

Fahrzeuge: Eindecker, in den Sommerferien Gelenkbusse 
 

Weiterer Vorschlag zur Anbindung von Schwanenwerder: https://linieplus.de/proposal/berlin-neue-buslinie-212-und-umstrukturierung-des-busnetzes-in-wannsee-und-zehlendorf/ 

 

 

 

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

3 Kommentare zu “Linie 312 bis Schwanenwerder verlängern

  1. Auf Schwanenwerder wohnen nur Reiche, da fahren nicht mal die Schulkinder Bus. Die Insel selbst ist auch kein hochwertiges Erholungsgebiet, weil das Ufer fast vollständig bebaut ist. Als Wandertourist läuft man einfach nur eine Straße entlang, und sieht von Natur und Wasser fast nichts. Den touristisch interessanteren Havelhöhenweg erreicht man auch mit 218.

    1. Danke für die Kritik!

      Das es bessere Erholungsgebiete als Schwanenwerder gibt stimmt, allerdings denke ich das die Haltestellen zwischen dem Strandbad bis zur Insel definitiv von Touristen genutzt werden würden. Ich finde man darf weder Reiche noch Arme in einen Topf werfen. Man weiß nicht ob die Bewohner Schwanenwerders den ÖPNV nutzen würden, wenn eine attraktive Verbindung besteht und diese besteht aktuell neunmal überhaupt nicht!

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen