Erweiterung Schnaittachtalbahn

 

Vorschlag in die Karte einpassen

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Guten Abend,

die Schnaittachtalbahn hat sich die letzten  Jahrzehnten vom Sorgenfall zum Vorzeigeobjekt entwickelt. Dies ist dem Taktfahrplan sowie der Werktäglichen Durchbindung nach Nürnberg zu verdanken. Inzwischen ist sie ein würdiger Kanditat für einen S-Bahnausbau geworden. Da sich dieser u.a. wegen dem Finanzierungsdilemma rund um die rechte Pegnitzstrecke wahrscheinlich verzögern wird, habe mich meinen Vorschlag den aktuellen Gegebenheiten angepasst.

 

Maßnahmen

1. Ausbau Bahnhof Schnaittach 

Hier ist das zweite Gleis wieder aufzubauen.

2. Haltepunkt Au (b. Schnaittach)

Es entsteht südlich von Simmelsdorf immer mehr Gewerbe. Durch einen Haltepunkt mit einer Brücke auf die andere Seite der Schnaittach könnte man die Grundlagen sowohl für Wirtschafts- und Einwohnerwachstum schaffen. 

3. Verlängerung nach Diepoltsdorf

Eine Verlängerung nach Hüttenbach ist nicht möglich. Wohl aber das „rausziehen“ des Gleises nach Diepoltsdorf. Hierfür müsste man die Staatsstraße und den Radweg am Ortsende ein wenig auf Seite schieben um am letzten Wohnhaus vorbeizukommen. Jeder der das N-Land kennt, weiß wie heißbegehrt (und Teuer) die Gegenden in der Nähe von Lauf sind. Sowohl zum Wandern als auch zum Wohnen. Wenn zu genannter Verlängerung gleichzeitig günstiges Bauland ausgeschrieben wird, wird das NKV steigen.  

Der Haltepunkt Rampertshof ist für mich eine Option für später und sollte beim Bau durch entsprechende Vorleistungen berücksichtigt werden bzw. hier eine Lücke frei gehalten werden.

4. (während des Schreibens dazugekommen)

Beseitigung möglichst vieler unbeschrankter BÜs und Anhebung der Streckengeschwindigkeit. Dient vor allem der Lärmreduzierung. 

Fahrplankonzept:

Es wird mehr Fahrzeit benötigt. Daher ist mein Vorschlag, die Abfahrtszeit der RB 31 in Nürnberg vorzulegen und dafür (wie aktuell gehandhabt) nur die größten Halte (Ost, Erlenstegen, Rückersdorf, Lauf) zu bedienen. In den Abendstunden nimmt sich das wenig, da 20 Minuten vorher ein RB30 Verstärker unterwegs ist. In den HVZ bieten sich Verstärker nach Schnaittach an. 

Überarbeitung vom 11.02.2024

Streichung der Halte Rampertshof und Diepoltsdorf Ort (Einkürzung bis Ortsanfang) 

Anm: Ich kann Objekte merkwürdigerweise nicht löschen. Das Löschfeld bleibt grau. Falls da wer weiter weiß gerne kurz melden.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Haben Sie Fragen zu diesem Vorschlag? Oder möchten Sie aus anderen Gründen gerne direkt mit dem Autor des Vorschlags in Kontakt treten?

Ganz gleich, ob Sie aus den Reihen von Politik und Verwaltung, Vereinen und Verbänden, Unternehmen oder auch als Privatperson Interesse an diesem Vorschlag auf Linie Plus haben: Nutzen Sie gerne das Kontaktformular, um eine E-Mail an den Autor des Vorschlags zu verfassen!

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen

3 Kommentare zu “Erweiterung Schnaittachtalbahn

  1. Die Schnaittachtalbahn sollte langfristig definitiv zur S-Bahn ausgebaut werden. Auf jeden Fall streichen solltest du meiner Meinung nach mindestens zwei der drei neuen nördlichen Haltepunkte. Drei Stationen für etwa 300 Menschen auf 700m sind einfach zu viel. Auch für die anderen beiden neuen Stationen wird die Nachfrage sehr gering sein, allerdings könnte das mit dem von dir Vorgeschlagenen Neubaugebiet durchaus möglich sein. Das zweite Gleis in Schnaittach ist aber auf jeden Fall sinnvoll.

    Soweit ich das Richtig verstanden habe, ist der Bau der S-Bahn teil des Projektes zur Elektrifizierung der Bahnstrecke nach Schwandorf, weshalb sie von der Verzögerung / Streichung der Elektrifizierung nach Marktredwitz eigentlich nicht bzw. nur gering betroffen sein sollte.

    1. Servus,

      vielen Dank für deine hilfreiche Antwort.

      Da hast du durchaus recht. der Vorschlag wurde schriftlich angepasst. (Konnte leider die Karte nicht editieren, Löschfeld blieb grau)

      Das die Schnaittachtalbahn mit der Metropolenbahn zusammenhängt ist schon mal was positives.

      Viele Grüße

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen