B: Konzept Pankow Nord

 

Vorschlag in die Karte einpassen

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Die Stadt Berlin plant intensiver den weiteren Ausbau im Pankower Norden. So ist da neben einer weiteren Wohnbebauung auch ein größeres Gewerbegebiet geplant. Hierzu gibt es auch schon Pläne für den ÖPNV Anschluss. Ich will da gar nicht so viel an der Umsetzung ändern, sondern das nur in ein Bedienkonzept mit anderen Strecken die ich vorgeschlagen habe einbinden. Auch gefällt mir Krakes Idee nicht sonderlich, weshalb ich einen eigenen Vorschlag einbringen möchte, der auch zu einigen meiner Vorschläge abweicht. Hier aber mal die Links zu den älteren Vorschlägen:

M2: https://linieplus.de/proposal/b-weiterentwicklung-strassenbahnnetz-pankow-teil-1/

M2 Endstelle: https://linieplus.de/proposal/b-weiterfuehrung-der-m2-planung/

M27 (ehemals 50): https://linieplus.de/proposal/b-weiterentwicklung-strassenbahnnetz-pankow-teil-3/

Ostanbindung Blankenburger Pflasterweg: https://linieplus.de/proposal/b-ostanbindung-des-neubaugebietes-blankenburger-pflasterweg/

Nun aber zu meiner Idee.

Ich möchte im Vergleich zu Krake nicht die M2 verlängern, sondern belasse den Endpunkt am S Blankenburg. Ich favorisiere aber nach wie vor den Weg über die Bestandsinfrastruktur mit meinen vorgeschlagenen Anpassungen und nicht den Weg durch die KGA. Eine Weiterführung in Richtung Französisch Buchholz wird über die Ostanbindungslinie des Neubaugebietes am Blankenburger Pflasterweg geschehen. Dadurch ließe sich dann der 154er bis Malchow zurückziehen. Diese Linie könnte dann ab Weißensee die M13 in Richtung Osten zu einem 5 min Takt verdichten oder übernimmt wie im Vorschlag beschrieben könnte auch die 12 verlängert werden. Wichtig ist dabei nur, dass ein Umstieg zwischen der Linie und dem 154er geschaffen werden muss. Ich würde zudem diese Linie durch die Elisabethaue bis nach Blankenfelde zum Bahnhof führen. Dadurch wird ein schnellerer S-Bahnanschluss geschaffen, als es mit der derzeitigen 50 möglich wäre.

Die 50 soll bekanntlich mit dem M27 verbunden werden. Einzige Bedingung hierfür wäre, dass die U2 bis mindestens Pankow Kirche fährt. Dadurch könnte ein dichter Takt auch außerhalb der HVZ notwendig sein. Damit dann der Nordabschnitt aber nicht halb leer fährt, möchte ich am S Pankow-Heinersdorf eine 3. Bahnsteigkante schaffen, damit dort die Züge wenden und so aus einen 5 min Takt ein 10 min Takt wird. Ansonsten wird die Linie nur eine neue Endstelle bekommen, da sie sich in meinen Augen nicht so gut für eine Verlängerung eignet. Daher endet sie dann in der Schleife Aubertstraße, welche natürlich ausgebaut werden muss.

Wie erwähnt möchte ich, dass die M2 am Bahnhof Blankenburg endet. Dort soll aber nur ein 10 min Takt enden, denn es soll eine Verstärkerlinie geben, die Am Steinberg nicht abbiegt, sondern in Richtung S Pankow-Heinersdorf fährt. Dort wird eine Überbauung des S-Bahnsteiges und der Straßenbahnhaltestelle der zukünftigen Querverbindung gebaut. Durch dein Einbau von Fahrstühlen ist dann auch für Mobilitätseingeschränkte Personen eine Überquerung der Bahntrasse einfacher möglich als heute. Diese Verstärkerlinie fährt dann im 10 min Takt weiter bis zum Endpunkt im neuen Gewerbegebiet. Da nun aber das Neubaugebiet am Blankenburger Pflasterweg zu wenig bedient wird, soll es hier ebenso eine Verstärkerlinie geben, die nun aber in die M13 Führung zum Virchow einbiegt und die heutige 50er Verstärkung übernimmt. Diese Linie soll aber nur unter der Woche fahren und endet in der SVZ schon an der Bornholmer Straße so wie die 50 heute.

Der ganz große Vorteil meiner Idee ist, dass viele neue Direktverbindungen geschaffen werden. So ist es dann möglich, dass man von Französisch Buchholz direkt zum Sportforum fahren kann oder vom Blankenburger Pflasterweg zum Virchow. Dabei werden keine Takte irgendwo reduziert, wo es keinen Ersatz gibt. Auch für die Anwohner am 154er ist das eine Verbesserung, weil diese nun in Pankow einen durchgehenden 10 min Takt haben und eine störanfällige Buslinie durch eine Straßenbahn mit überwiegend eigenen Gleisbett (ab markierte Fläche) ersetzt wird.

Nochmal eine Zusammenfassung der Linien:

M2: S Blankenburg – S+U Alexanderplatz 10 min Takt tagsüber

M2V: Gewerbegebiet Pankow-Nord – S+U Alexanderplatz 10 min tagsüber

M27: Aubertstraße – S+U Jungfernheide 5 min Takt in HVZ ansonsten 10 min Takt S Pankow-Heinersdorf – Aubertstraße

M13V1: Bahnhof Blankenfelde – S+U Warschauer Straße 10 min tagsüber (in der SVZ auch ein früheres Ende als Warschauer Straße möglich)

M13V2: S Blankenburg – Virchow-Klinikum Mo-Fr 10 min Takt tagsüber ansonsten nur bis Björnsonstraße und am Wochende kein Verkehr (kann natürlich jederzeit umgestellt werden)

Metadaten zu diesem Vorschlag

Haben Sie Fragen zu diesem Vorschlag? Oder möchten Sie aus anderen Gründen gerne direkt mit dem Autor des Vorschlags in Kontakt treten?

Ganz gleich, ob Sie aus den Reihen von Politik und Verwaltung, Vereinen und Verbänden, Unternehmen oder auch als Privatperson Interesse an diesem Vorschlag auf Linie Plus haben: Nutzen Sie gerne das Kontaktformular, um eine E-Mail an den Autor des Vorschlags zu verfassen!

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren. Du kannst Benachrichtigungen auch aktivieren, ohne einen Kommentar zu verfassen. Klicke auf den Link und du erhältst eine E-Mail, um das Abonnement zu bestätigen: Abo ohne Kommentar.