Vision der Station Bonner Wall 2040+ (SBahn, Regionalbahn, Stadtbahn, Bus Köln)

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

[Bus | S Bahn | Stadtbahn (U und O) | Regionalverkehr ]

In diesem Post werde ich das Thema „Vision der Station Bonner Wall 2040+“ ansprechen (auch zur Station Köln Volksgarten) und Ideen von mir und anderen Usern einbringen. Die meisten Ideen sind nichts neues und ich sammle diese hier in einem Post. Links sind unten zu finden. Ich habe mir außerdem die Mühe gemacht den möglichen Netzplan zu visualisieren.
]https://s12.directupload.net/images/201227/l6wkd9gj.png

Link: https://s12.directupload.net/images/201227/l6wkd9gj.png

Das Ziel ist es, dass die Station den vollen Chlodwigplatz ersetzt und einen zentralen Knotenpunkt im Kölner Süden mit vielen Möglichkeiten hervorbringt. Bonner Wall soll im Süden Kölns außerdem eine gesunde Alternative zum Bf Köln Süd bieten. Die erweiterte Station wird neue attraktive Umsteige- und Kapazitätsmöglichkeiten bieten in den Großraum Köln. Regionalbahnen und -Expresse sollen neben S Bahnen auf der  Trasse des Südrings halten auf der Ebene 1+ und auf der Ebene 2- wird die U Bahn mit den Linien 5 und 16 halten. Die Ebene 1- dient zur Zwischenebene. Die Haltestelle wird auf Straßenhöhe mit drei Buslinien (106, 133, 142) und der Stadtbahnlinie 14 verbunden. Damit die Ideen auch umgesetzt werden können, müssen Baumaßnahmen verrichtet werden.
Detaillierte Informationen:

    • Stadtbahnlinie 5 und 16: Inzwischen wird die vierte Baustufe der Nord Süd Stadtbahn abgeschlossen sein und die Bahnen verkehren auf dieser erfolgreich. In der HVZ wird ein 2.5 Minuten (2x 5 Min) Takt in stadteinwärts und stadtauswärts realisiert. Dieser Takt ist auf der Linie 16 erst mit der Eröffnung des Nord Süd Tunnels realisierbar, da vorher eine Taktverdichtung aufgrund des City Tunnels (Neumarkt) nicht möglich war (Kapazitätsgrenze). Die Linien haben außerhalb der HVZ einen 10 Minuten Takt und bilden zusammen einen 5 Minuten Talk in jeweils beiden Richtungen. Dies ist wichtig, damit die UBahn ein attraktives Verkehrsmittel stadteinwärts ist und auch optimale Umsteigemöglichkeiten zu anderen Linien oder Verkehrsmitteln.
    • Stadtbahnlinie 14: Diese Linie wird neu eingerichtet und wird zwischen Niehl und Bonner Wall verkehren. Von Bonner Wall aus führt diese in Richtung des Linienwegs der Linie 12 über neue Halte Parkstadt Süd und Volksgarten und schließt sich dieser bei der (H) Eifel Wall an, Sie endet in Niehl. Es ist eine Weiterführung der ehemaligen Linie 6 möglich, wobei gelöst werden muss, ob diese sinnvoll und realisierbar ist, denn die Goldsteinstr. ist auch heutzutage für den Bus eng. Zusammen mit der Linie 12, 14 und 15 wird auf den Ringen in der HVZ ein 2.5 Minuten Takt in beide Fahrrichtungen ermöglicht. Die Linie 14 hat dabei einen 10 Minuten Takt. Außerdem ist bei der Linie 12 in der HVZ somit keine Takterhöhung nötig.
    • Buslinie 106: Der Linienweg als auch der Fahrplan wird sich minimal ändern. Der Bus wird ab der Station Chlodwigplatz mit dem 133 die Strecke bis Heumarkt verfolgen. Möglich ist auch eine Abzweigung zwischen Schokoladenmuseum und Rheinauhafen, wo der 106er die Severinstr erreicht. Dabei muss die Mechtildisstr in zwei Fahrtrichtungen umgebaut werden. Den Autofahrern wird somit eine Spur entnommen. Ich würde dies aber nicht empfehlen, da die Severinstr schon durch die Vier Stadtbahnlinien optimal angeschlossen ist. Das Ziel ist es den Bus raus aus den engen Gassen der Südstadt zu bekommen, besonders dann, wenn die Severinstraße zur Fußgängerzone wird.
    • Buslinie 132: Diese Linie wird vollständig durch die Linie 5 ersetzt.
    • Buslinie 133: Diese Linie wird ebenfalls kaum Fahrplan Änderungen haben. Die Haltestelle Mannsfeld kann bei der Eröffnung der Station Marktstr entfallen.
    • Buslinie 142: Die Linie wird in Zukunft an der Kreuzung Vorgebirgsstraße/Bischofsweg in Richtung Markstraße abbiegen und es entsteht die neue Haltestelle Vorgebirgspark auf der Höhe der Hausnummer 35 und erschließt damit den Südlichen Teil der Parkstadt Süd, den Vorgebirgspark und Raderberg „Mitte“. Der Bus führt weiter in Richtung Marktstr, danach Bonner Wall, wo er dann auch endet. Der Bus endet dort, damit die Strecke zum Chlodwigplatz entlastet wird. Der Bus ist aktuell bis zur Station Bonner Wall (von Ubierring aus gesehen) immer leer und hat kaum Bedarf. Diese Strecke zum Ubierring fällt auch nicht weg, sondern wir weiterhin vom 106er bedient. Der 142er hat somit ein attraktives Ziel: Bonner Wall. Fahrplantechnisch sehe ich keine Veränderungen.
    • Sbahnen: In Zukunft wird auf jeden Fall die S16 den Bonner Wall erschließen und somit eine große Lücke im Kölner Sbahn Netz. Jedoch wird die S16 mit der Ringbahn, welche bis 2040 geplant, genehmigt und gebaut wurde ergänzt, wie genau der Ring im Kölner Norden aussehen wird, ist noch ungewiss. Die Ringbahn wird ähnlich wie in Berlin aus zwei Linien bestehen, eine rechtsrum und eine linksrum, hier als Beispiel S24 rechtsrum und S25 linksrum. Es ist außerdem wahrscheinlich, dass eine weitere Linie (hier S19) hinzugefügt wird, um den Süd und Westring bespielsweise zu nutzen, um den Hauptbahnhof zu entlasten. Die Linien werden im 20 Minuten Takt und vielleicht in den HVZ je nach Fahrgastaufkommen im 10 Minuten Takt verkehren, zusammen entsteht in jede Fahrtrichtung ein 6,6 Minuten Takt. Um diese Vorhaben zu realisieren müssen neue Sbahn Gleise geschaffen werden und ein Mittelbahnsteig. Dafür ist auf der Nord Seite der Trasse kein Platz. Man müsste dies auf der Südseite errichten.
    • Regionalbahnen: Die Station soll in Zukunft durch Regionalbahnen ergänzt werden und den Hauptbahnhof entlasten, indem die Bahnen in Richtung Deutz(Tief) verkehren oder das Kölner Zentrum komplett durch den West und Südring umfahren. Beispiele für Linien [unten]. Für dieses Vorhaben müsste ein weiterer Mittelbahnsteig gebaut werden auf dem die Regionalbahnen halten. Dieser soll außerdem die Durchfahrgleise für Güterbahnen beinhalten. Damit die Bahnen sich nicht auf der Südbrücke und davor in die Quere kommen müssen genügend Weichen eingesetzt werden. Außerdem wäre eine Erweiterung der Südbrücke auf vier Gleise nötig.
    • Station Volksgarten: Ich finde die Station in Kombination der Linie 14 echt sinnvoll und angebracht für das Südstadion. Das Problem, die Station liegt nah an der Station Bonner Wall und nicht wirklich weit weg vom Süd Bahnhof aus. Außerdem bremst diese die Sbahnen aus. Lohnt sich das? Gerne antworten! 🙂

https://s12.directupload.net/images/201227/rtmc3cek.png

Link: https://s12.directupload.net/images/201227/rtmc3cek.png

Mögliche RE und RB Linien über Bonner Wall:

https://extern.linieplus.de/proposal/re-aachen-bonn-mehlem/
https://extern.linieplus.de/proposal/mehr-als-stadtbahnen-auf-der-rheinuferbahn/

Links zu verwandten Projekten:

https://extern.linieplus.de/proposal/s-bahn-koeln-s18-bonn-hbf-koeln-nippes-ueber-koeln-bonn-flughafen-und-suedbruecke/
https://extern.linieplus.de/proposal/s16-duisburg-duesseldorf-hilden-leverkusen-koeln-suedbruecke/
https://www.koeln4.de/s/pli/p/linie6.php#anfang
https://extern.linieplus.de/proposal/s-bahn-suedring-koeln-anpassungen-der-infrastruktur/
https://extern.linieplus.de/proposal/koeln-kvb-anbindung-parkstadt-sued-ueber-ulrepforte-bis-nach-marienburg-suedkreuz/
https://extern.linieplus.de/proposal/koeln-sr-bahn-tunnel-im-koelner-norden/

Gerne teilt eure Gedanken!

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

4 Kommentare zu “Vision der Station Bonner Wall 2040+ (SBahn, Regionalbahn, Stadtbahn, Bus Köln)

  1. Dein Vorschlag gefällt mir. Wenn ich nun davon ausgehe, dass die S-Bahn Haltestelle Bonner Wall zwischen der Bonner Str. und Alteburger Str. liegt, beträgt der Abstand zur Haltestelle Volksgarten knapp ein Kilometer. Ich finde das ist völlig in Ordnung für die dichte Bebauung vor Ort. Zum Beispiel liegt die geplante S-Bahn Haltestelle an der Weißhausstr. keine 900 Meter entfernt. Am Südstation finde auch oft große Veranstaltungen statt und die Stadtbahn Linie 12 wird dadurch entlastet. Volksgarten würde ich aber nicht als Regionalbahnhof ansehen. Ich würde weiterhin nur S-Bahnen dort verkehren lassen. Aus den Planungen geht hervor, dass der S-Bahn Ring mindestens einen 10 Minutentakt haben soll.

    1. Danke dir! Der Haltepunkt Volksgarten bekommt keinen Regionalanschluss (wie auch oben in der Grafik dargestellt), da die Stationen Bonner Wall und Süd schon einen haben und dieser nur die Züge aufhalten würde. Korrekt, die Ringe sollen mind. einen 10 Minuten Takt erhalten.

  2. Die Station Bonner Wall finde ich definitiv sinnvoll, auch wenn ich Verwechslungsgefahr bezüglich des Namens sehe, dies hab ich ja bereits in meinem Vorschlag zum RE Aachen-Bonn beschrieben, den du ja oben verlinkt hast.

    Ob es 900m westlich des Haltes jedoch noch einen weiteren Halt braucht, weiß ich nicht. Ich würde den eher weglassen.

  3. Ich finde deinen Vorschlag toll. Es wäre somit auch ein neuer Knotenpunkt für Köln. Ich würd aber die Linie 14 nicht mit der Linie 12 und 15 fahren lassen, sondern sie über die (H) Weißhausstr. schicken, wo es Umsteigemöglichkeiten gibt auf die Linie 18, und dann weiter über die Innere Kanalstr. und Universität.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen