Berlin: U8 Ast zur Rollberg Siedlung

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Ich schlage hier etwas vor, was wahrscheinlich stark Kritisiert wird. Trotzdem finde ich den Vorschlag wirklich nützlich und ich bin sicher, dass dieser Abschnitt gut ausgelastet sein wird. Die Bahn bindet sowohl die Cite Foch, Waidmannslust und auch die Rollberg Siedlung an. In Waidmannslust besteht Umstieg zur S-Bahn. Da es für Leute Richtung Hermsdorf, Frohnau, Hohen Neuendorf nun möglich ist in Waidmannslust umzusteigen, wird der Knotenpunkt Wittenau entlastet. Durch die neue Bahnstrecke kann die Linie 322 auf dem Anschnitt eingestellt werden. Ich schlage als Taktung vor, die Linie im 4-Minuten Takt zu bedienen. Davon fährt jeder dritte Zug (alle 12 Minuten) den vorgeschlagenen Ast, die anderen fahren nach Wittenau. Insgesamt werden zur HVZ dadurch nur 2 Züge pro Stunde weniger nach Wittenau fahren, was kein Problem ist, da diese, letzte Station nicht extremste ausgelastet ist. Folgende neue U-Bahnhöfe werden dadurch entstehen: Cite Foch Waidmannslust (S1) Schonacher Str. (Zugang zum Einkaufszentrum Nordmeile) Rollberge  

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

2 Kommentare zu “Berlin: U8 Ast zur Rollberg Siedlung

  1. Ja der Vorschlag wird aus verschiedenen Gründen Kritik bringen. Zum einen ist der sehr schlecht gezeichnet. Dies betrifft auch die Kurvenradien, wie z.B. am S Waidmansslust. Das ist de facto so nicht machbar. Zum anderen gräbt man nicht für einen so geringen Takt einen teuren U-Bahntunnel. Das lohnt sich niemals. Allerdings ist Punkt 3 viel entscheidener: Eine Verlängerung ins Märkische Viertel hinein ist wesentlich sinnvoller, als deine Abzweigidee. Da wird aber der gesamte Takt dann benötigt, weshalb deine Idee nicht zum tragen kommen kann.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen