Stuttgart: U16 nach Zuffenhausen

 

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Die U13 fährt zwischen Bad Cannstatt und Pragsattel und weiter nach Feuerbach. Die HVZ-Linie U16 fährt zwischen Bad Cannstatt und Pragsattel und auch weiter nach Feuerbach (und Giebel). Dadurch geht das (auch sehr bedeutende) Zuffenhausen leer aus. Die Linie 52 macht große Umwege fährt trotzdem im T10 mit Gelenkbussen und ist trotzdem seeeehr gut gefüllt, um nicht zu sagen: überfüllt. Das spricht für einen gewissen Bedarf

Deshalb schlage ich vor, die U16 ab Pragsattel statt nach Feuerbach nach Zuffenhausen zu führen. Zunächst als Sofortmaßnahme zum Kelterplatz. Dort existiert sogar ein Abstellgleis. Im Gegenzug fährt die U13 zur HVZ weiter nach Giebel. Damit erhält Zuffenhausen eine attraktive Direktverbindung nach Cannstatt, der Umstieg am Pragsattel ist nicht mehr nötig. Es wird nur ein Umlauf mehr benötigt. Dann gäbe es auch einen Grund die U16 zumindest im T20 ganztägig verkehren zu lassen. Der T5 zwischen Pragsattel und Cannstatt wäre aber angemessen, da die U13 auch außerhalb der HVZ recht gut gefüllt ist. Nicht überfüllt, aber in Zukunft soll ja in Rahmen der vielzitierten Verkehrswende noch mehr Verkehr auf den ÖPNV verlagert werden.

In einer zweiten Ausbaustufen sollte die U16 zum Zuffenhäuser Bahnhof geführt werden.

52 fährt nur noch alle 20 Minuten mit Solobussen, zwischen Hallschlag und Cannstatt sollte man durch den wegfallenden 56er einen T10 anbieten.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen

6 Kommentare zu “Stuttgart: U16 nach Zuffenhausen

  1. Meiner Meinung nach eine sinnvolle Idee, ich erinnere mich an eine Woche, wo wegen Bauarbeiten die U 16 nach Zuffenhausen statt Giebel verkehrte. Die Züge waren gut ausgelastet, Zuffenhausen ist ja schließlich größer als Giebel 😉

    1. Schön, das sie dir gefällt 🙂

      Nun muss man aber sagen, dass die U16 Weilimdorf (32000 Ew) UND Feuerbach (31000 Ew) anbindet, Zuffenhausen in gleicher Größenordnung. Das gleiche ich aber dadurch aus, dass die U13 zur HVZ nach Giebel verlängert wird (wie es vor Einführung der U16 war)

  2. Ich finde diesen Vorschlag gut und würde begrüßen, wenn er schnellstmöglich umgesetzt werden kann. An die U16-Umleitung erinnere ich mich auch noch, bin selber einmal damit gefahren. Ob allerdings noch eine Linie mit einem T20 gut ist für die Verständlichkeit für Wenignutzer, weiß ich nicht. Es hat schon etwas für sich, dass das insgesamt sehr einfach ist.

    1. Danke für das Lob 🙂

      Das sollte unproblematisch sein, immerhin ist die U16 als HVZ-Linie im Liniennetz als ganz normale Linie eingetragen, auch die HVZ-Verlängerungen sind nicht wirklich gekennzeichnet. Man könnte ja für T20-Linien gestrichelte und für HVZ-Linien eine dünnere Linie nehmen.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen