Stadtbahn BI 4: Werther – Dornberg – Bielefeld – Heepen

 

Vorschlag in die Karte einpassen

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Hiermit schlage ich die Verlängerung der Stadtbahnlinie 4 vor. Diese soll dann in Werther Stadtmitte starten und Heepen Am Büscherhof enden, um knapp 10 km verlängert werden und erstmals Werther (11.000 Einwohner) an die Schiene verbindet. Oldentrup und Heepen werden im Osten angeschloßen.

Fakten:

Diese sollten einfach eine Verlängerung der jetzigen Hochflur Schienesystem sein und in 1.000 mm Schienenbreite. 

Folgende Linien soll es noch geben:

  • Linie 1
  • Linie 2
  • Linie 3
  • Linie 4
  • Linie 5
  • Linie 6
  • Linie 7
  • Linie 8
  • Linie 20
  • Linie 40

Vor – Nachteile

Die Nachteile sind:

  • Hohe kosten für Bahnunterführung Oldentrup Bahnhof
  • Straßen werden für Stadtbahn benutzt (Stieghorster Str., Potsdamer Str., Werther Str.)
  • Ausbau nach Werther = weit
  • Werther Stadtmitte kann man schlecht umkehren

Allerdings sind die Vorteile:

  • Mobilität für Werther und Heepen: Alle 10 Minuten Stadtbahn nach Bielefeld!
  • Werther kriegt Schienenanbindung
  • Werther Str. wird von Bussen entlastet (weniger Busse werden nach Bielefeld benötigt)
  • Schüler von Heeper Schulen gute Anbindungen in die Innenstadt & Stieghorst
  • Obwohl Linie 4 in Dornberg aktuell endet, ist es weit entfernt von Dornberg Zentrum, jetzt nicht mehr
  • Freibad Dornberg ist ein beliebtes Ziel, kann nun einfacher durch die Stadtbahn erreicht werden (9 Busse und Bahnen die Stunde von Jahnplatz!)
  • Anstatt Werther Stadtmitte, kann man in ZOB umkehren und nach Stadtmitte eingleisig fahren

Wozu?

Dornberg (20.000) und Werther (11.000) würden von solch einer Stadtbahn erweiterung Profitieren und neue Umstiegsmöglichkeiten von Bus auf Bahn geben. In der anderen Richtung würden Oldentrup (4.000) und Heepen (40.000) profitieren und einen Bahnanschluß an die Innenstadt kriegen.

Zwischen Dornberg und Werther wird meiner Meinung Nach nur Isingdorf benötigt, da an den anderen Busstationen zu niedriges Fahrgastaufkommen auftreten wird und der Stadtbahn unnötig, extra Halte gibt. Enden würde dieser in Werther Stadtmitte und am Werther ZOB können diese umkehren durch eine Schleife. Eine Verlängerung nach Borgholzhausen oder Halle finde ich zu unrentabel und könnte gut durch die Busse 61 & 62 bedient werden.

Zudem können auch die Busse entlastet werden, z.B die 62 nur Stündlich nach Bielefeld fährt, aber halbstündlich zwischen Werther und Borgholzhausen fährt. Die 61 und 21 sollten weiterhin stündlich nach Bielefeld fahren, da es Stationen wie Wellensiek, Polizeipräsidium gibt, die nicht angeschloßen wären an einer Stadtbahn.

Den Endhalt Am Büscherhof ist gut, da es dort viele Schulen mit vielen Schülern gibt, die durchaus die Stadtbahn benutzen können um nach Hause zu fahren. Die Station ist auch relativ Zentral in Heepen gelegen und kann ein hohes Fahrgastaufkommen erzeugen.

Und im welchem Takt?

Die Linie 4 soll im T10 fahren, um auch Werther und Heepen einen T10 nach Bielefeld zu gewähren. Alternativ kann z.B in T10 bis Dornberg Mitte (Bürgerzentrum) und T20 nach Werther gefahren werden.

 

Metadaten zu diesem Vorschlag

Haben Sie Fragen zu diesem Vorschlag? Oder möchten Sie aus anderen Gründen gerne direkt mit dem Autor des Vorschlags in Kontakt treten?

Ganz gleich, ob Sie aus den Reihen von Politik und Verwaltung, Vereinen und Verbänden, Unternehmen oder auch als Privatperson Interesse an diesem Vorschlag auf Linie Plus haben: Nutzen Sie gerne das Kontaktformular, um eine E-Mail an den Autor des Vorschlags zu verfassen!

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen

8 Kommentare zu “Stadtbahn BI 4: Werther – Dornberg – Bielefeld – Heepen

  1. Die Verlängerung nach Heepen halte ich für unattraktiv, da es ein sehr großer Umweg Richtung Innenstadt ist.

    Alle 10 Minuten S Bahn nach Bielefeld!

    Eine Stadtbahn ist eine Straßenbahn, eine S-Bahn hingegen eine normale Eisenbahn.

    1. Diese Umweg ist intentioniert, da die noch zu veröffentlichene Linien 5 und 3 direkten Weg in die Innenstadt geben. Die Linie 4 ist nach Heepen verbunden um haupsächlich auch Stieghorst, Oldentrup und Sieker Mitte mit Heepen zu verbinden.

      1. Ich bezweifle, dass in einer Stadt dieser Größe die tangentialen Verkehrsströme so groß sind, um eine Stadtbahn zu benötigen.
        Wie viele Busse fahren denn pro Stunde zwischen Stieghorst und Heepen?

        1. Die Buslinie 30 fährt im T30 zwischen Heepen und Stieghorst (weiter nach Heideblümchen/Brake). Allerdings fahre ich regelmäßig mit dieser, und diese ist oft sehr überfüllt. Natürlich könnte auch eine Erhöhung des Taktes helfen, allerdings wäre eine Stadtbahn (subjektiv gesehen) besser.

          1. Bei einem T30 lohnt sich aber nicht der Bau einer Straßenbahn.

            Eine Straßenbahn lohnt sich nur dann, wenn die höhere Kapazität gegenüber des Busses erforderlich ist. Bei einem T30 ist dies nicht gegeben.

              1. Und soll die Stadtbahn dann auch nur morgens und mittags fahren?

                Dass es im Berufsverkehr einzelne Verstärker gibt, ist völlig normal. Da für eine Stadtbahn aber ganztägig ein hohes Verkehrsaufkommen notwendig ist, ist ein etwas höherer Takt in der HVZ nicht ausschlaggebend.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren. Du kannst Benachrichtigungen auch aktivieren, ohne einen Kommentar zu verfassen. Klicke auf den Link und du erhältst eine E-Mail, um das Abonnement zu bestätigen: Abo ohne Kommentar.