Nürnberg: Tristanstraße – Bayernstraße (Straßenbahn)

 

Vorschlag in die Karte einpassen

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Nürnberger Straßenbahnlinien, die an der Tristanstraße enden, müssen noch einige 100 m weiter fahren und eine Leerfahrt zur Straßenbahnwendeschleife unternehmen, welche sich an der Kreuzung Münchener Straße Ecke Frankenstraße befindet. Die Bushaltestelle neben dieser Straßenbahnwendeschleife heißt „Bayernstraße“. Die Strecke ist so lang (über 500 m), dass sie dem Abstand zweier Straßenbahnhaltestellen entsprechen kann und ist aufgrund einer kurzen Tunnelstrecke auch intensiv in der Instandhaltung.

Weil die Strecke aus betrieblichen Gründen notwendig ist und sich im Umkreis der Haltestelle Bayernstraße auch noch Bebauung (insbesondere eine Einkaufszentrum mit XXXLutz) befindet, möchte ich vorschlagen, an der Wendeschleife eine Straßenbahnhaltestelle „Bayernstraße“ zu errichten. So wird der Nutzen der kleinen Strecke gestärkt. Die neue Haltestelle „Bayernstraße“ ist 500 m von der derzeitigen Endstelle „Tristanstraße“ entfernt und löst die Haltestelle „Tristanstraße“ als Endstelle ab.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Haben Sie Fragen zu diesem Vorschlag? Oder möchten Sie aus anderen Gründen gerne direkt mit dem Autor des Vorschlags in Kontakt treten?

Ganz gleich, ob Sie aus den Reihen von Politik und Verwaltung, Vereinen und Verbänden, Unternehmen oder auch als Privatperson Interesse an diesem Vorschlag auf Linie Plus haben: Nutzen Sie gerne das Kontaktformular, um eine E-Mail an den Autor des Vorschlags zu verfassen!

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen

5 Kommentare zu “Nürnberg: Tristanstraße – Bayernstraße (Straßenbahn)

      1. Man kann ja eigentlich schon davon ausgehen, dass eine solche Situation irgendwelche (gewichtigen) Gründe hat und die Planer das nicht übersehen haben. Mit ein wenig Recherche hätte man die Informationen von NGTD12DD auch herausgefunden (2. Link bei Google).

    1. Der Tunnel darf seit Ende 2010 wegen Brandschutzmängeln nicht mehr im Fahrgastbetrieb befahren werden.

      Deshalb wird die Haltestelle Bayernstraße, die übrigens immer noch existiert, wenn auch in entsprechend schlechtem Zustand, nicht mehr bedient.

      Ohne entsprechenden Umbau des Tunnels wäre hier also nichts zu machen, aber wenn das realistisch und sinnvoll wäre, wäre der Tunnel schon längst saniert worden. 14 Jahre waren ja mehr als genug Zeit.

      Zumal dieser Vorschlag ohnehin überflüssig ist, weil der Tunnel demnächst verfüllt wird und die Straßenbahn stattdessen über Brunecker Straße zum U-Bahnhof Bauernfeindstraße fahren wird. Das Planfeststellungsverfahren dafür läuft schon und der Baubeginn ist für 2026 vorgesehen.

      Die weitere Verlängerung von der Bauernfeindstraße zur Bertolt-Brecht-Schule, sowie von dort zum Klinikum Süd ist bereits geplant. Die Vorstudie hat auch schon ein gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis bescheinigt.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren. Du kannst Benachrichtigungen auch aktivieren, ohne einen Kommentar zu verfassen. Klicke auf den Link und du erhältst eine E-Mail, um das Abonnement zu bestätigen: Abo ohne Kommentar.