Neue Buslinie von Tegelort nach Hakenfelde

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Ich schlage vor eine neue Linie (336) von Tegelort zum Allemannufer einzurichten. Die Linie soll mit Minibussen verkehren. Eine Buslinie die auf der Fähre fährt währe etwas Neues und eine BVG Fähre würde nicht direkt die Bushaltestellen anbinden und könnte keine Autos transportieren. Des Weiteren wird dadurch das Kleinunternehmen was die Fähre betreibt unterstützt. Für die Fahrt ist natürlich nur ein BVG Fahrschein notwendig. 
Folgende Haltestellen sollen Angefahren werden:

Tegelort (Bus 222)

Tegelort/Fähre

Allemannufer/Fähre

 Allemannufer (Bus 136)

Die Linie soll täglich von 10-18 Uhr im 40 Minuten Takt verkehren und ist in Richtung Tegel und Spandau vertaktet.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

4 Kommentare zu “Neue Buslinie von Tegelort nach Hakenfelde

  1. Die Haltestellen direkt an der Fährstation behinderten das Laden und Löschen der PKW.

    Der Bus müsste gar nicht nach Tegelort fahren, denn die 222-Haltestelle Jörsstr. liegt nur 200m von der Fährstation entfernt. Das kann man laufen. Eine Kleinbuslinie in Hakenfelde bis zur Fähre würde ausreichen.

    1. Die Haltestelle behindert da genau was? Dort wird doch nur kurz ein und aus gestiegen und fertig. Trotzdem bin ich gegen die Haltestellenlage, weil die so ja kaum Menschen erschließt und weite Wege erforderlich sind. Da ist die Jörstraße auf der östlichen Seite eigentlich ausreichend und auf der westlichen Seite sollte eher an der Straße gehalten werden, die wie eine Stimmgabel geformt ist.

  2. Prinzipiell ist die Idee nicht verkehrt. Allerdings frage ich mich wie meine Vorredner auch, was für ein Vorteil aus so einer kurzen Linie entstehen soll. Daher wäre eine Verlängerung auf beiden Seiten notwendig. So müsste sie eigentlich von der Werderstraße bis zum Falkenplatz geführt werden, um an die dementsprechenden Linien anzuschließen. Bei der Werderstraße könnte ich mir sogar vorstellen, dass der Bus dann über die Niederneuendorfer Allee – Mertensstraße – Goltzstraße und dann am Parkplatz bei dem Elkartweg endet. Ein Kleinbus sollte da wenden können.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen