[M] Tram 10 Hauptbahnhof-Silberhornstraße

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Nachfrage/Nutzen

Dass diese Linie ein extrem hohes Nachftragepotential hat zeigt die häufige Busfrequenz auf diesem Abschnitt. Ein 5 Minuten Takt in der HVZ und teil des City-Rings kann die hohen Fahrgastzahlen gerade so bewältigen. Als attraktive Tangentialverbindung würde die Tram alle U-Bahnlinien miteinander verknüpfen und auch beim Südring-Ausbau eine weitere schnelle Verbindung in die Stadtmitte und zwischen Stammstrecke und Südring herstellen.

Betrieb

Auf dem gesamten Abschnitt wäre eine Umlaufzeit von 40-50 Minuten angebracht. Im Normalbeterieb wäre ein Takt 10 angebracht. Durch Ergänzung mit dem City-Ring könnte man auf die Taktverdichterbusse verzichten und hätte einen ganztägigen 5-Minuten Takt.

Bau

Besonderheiten würden vor allem die Unterquerung des Hauptbahnhofes im Tunnel darstellen. Ansonsten würden keine besonderen Dinge zu beachten sein. Lediglich wäre eine bevorzugte Ampelschaltung wünschenswert

 

 

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

5 Kommentare zu “[M] Tram 10 Hauptbahnhof-Silberhornstraße

  1. Die Strecke erscheint mir absolut sinnvoll. Die Stilllegung der alten 17 war mit Sicherheit auch dort ein Fehler, da sie nicht durch die U-Bahn ersetzt wurde.

    Warum willst du denn am Hauptbahnhof einen Tunnel errichten? Das ging doch früher auch ohne. Die Straßenunterführung sollte doch wieder nutzbar sein.

     

    1. Finde ich auch gut.

      Aber ein Tunnel gebaut werden muss wirklich nicht. Die Paul-Heyse-Unterführung ist ja genau da und groß genug sollte die auch sein.
      Ich verstehe es aber auch so, dass er die nutzen will.

    2. Der Tunnel war angedacht, da ich die Wende über den Stachus vermeiden wollte (Dort fahrt ja schon so viel). Natürlich könnte man sicherlich auch sich einige Kosten sparen, wenn man eine bessere Alternative findet.

      1. Nachdem die 21 und 22 nicht mehr am Stachus wenden, muss die Stachus-Schleife genug Kapazität haben. Außerdem ist der Stachus ein wichtiges Ziel. Nur für eine Haltestelle einmal (zusätzlich) umsteigen macht die Fahrt nicht attraktiver.

        Deine vorgeschlagene Wendeschleife hat zudem einen entscheidenden Nachteil: Wo kann eine Tram abgestellt werden und warten ohne dass wichtige Umsteigebeziehungen verloren gehen?
        Ich gehe mal davon aus, dass Du gegen den Uhrzeigersinn um den Hbf kurven will. Leute, die von Süden kommen und auf die erste S-Bahnstammstrecke umsteigen wollen, müssen also bis Hbf-Nord mitfahren. Diejenigen, die von der U4/U5 auf die neue Tram wollen, steigen aber schon in Hbf-Süd zu. Am Stachus hast Du dagegen nur das Problem, dass Du Dich bzgl. der Wartebucht mit der Linie 20 abstimmen musst.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen