Halle (Saale): Linie 8 > Trassenverlegung Pfälzer Vorstadt

 

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Realistische Verlängerungsoptionen bezüglich STADTBAHN Halle (neben Heide-Nord und Industriestraße):

In diesem Fall: Trassenverlegung der Linie 8:

Die Meiner Meinung nach wichtigste Neubaustrecke. Die Linie 8 wird aus dem Mühlweg herausgenommen, die Strecke im Mühlweg, welche sowieso hinderlich ist, eingestellt. Dafür verkehrt sie neu über Am Kirchtor (am Roten Ochsen vorbei) und Fleischerstraße (stadteinwärts) bzw. Berite Straße (stadtauswärts). Die Trennung ist aufgrund der engen Straßenverhältnisse und der versetzen Haltestellenlage Moritzburgring notwendig.

Damit wird nicht nur ein neues Stadtviertel an die Tram angebunden, sondern auch der Botanische Garten der Universität sowie der Rote Ochse. Zusätzlich lässt sich die Reisegeschwindigkeit auch im Abschnitt der Linien 3 und 7 (Reileck <> Herrmannstraße) erhöhen, da dort die Weichen entfernt werden und die Bahnen theoretisch mit bis zu 70 km/h verkehren könnten (eigener Gleiskörper).

Weitere Informationen und die Verlinkung aller Stadtbahn-Ausbauvorschläge gibt es im Forum.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Haben Sie Fragen zu diesem Vorschlag? Oder möchten Sie aus anderen Gründen gerne direkt mit dem Autor des Vorschlags in Kontakt treten?

Ganz gleich, ob Sie aus den Reihen von Politik und Verwaltung, Vereinen und Verbänden, Unternehmen oder auch als Privatperson Interesse an diesem Vorschlag auf Linie Plus haben: Nutzen Sie gerne das Kontaktformular, um eine E-Mail an den Autor des Vorschlags zu verfassen!

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen

5 Kommentare zu “Halle (Saale): Linie 8 > Trassenverlegung Pfälzer Vorstadt

      1. Ja, gerne. So, als Straßenbahn, gefällt mir der Vorschlag. Das würde die Verbindung sicher ebschleunigen. Eventuell wären ein par Schlenker an der Einmündung in die Bestandsstrecke am Moritzburgring nötig, da die Beubauung dort sehr ungünstig in die Kreuzungsbereiche hinein ragt.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen