Berlin: 212 nach Marienfelde

 

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

In Marienfelde wird bald ein Wohnbauprojekt realisiert. Westlich davon liegt der Haltestellen-Radius teilweise über 400m. Daher sollte man eine Buslinie auf dem Lichterfelder Ring erwägen, wie MikaFylu und BVG_er 1 dies bereits vorschlugen.

Offiziell geplant (siehe NVP Seite 328) ist eine 112-Verstärkungslinie 212 von Zehlendorf ins Neubaugebiet Neulichterfelde. Diese möchte ich stattdessen von der Osdorfer Str. auf den Lichterfelder Ring verlegen. 212 soll Mo-Fr 6-19 Uhr mit 12m-Standardbussen verkehren.

212 endet dann wie 112 Nahmitzer Damm/Marienfelder Allee, so dass der gemeinsame 10′-Takt von 112 und 212 nach Marienfelde Zentrum verlängert würde. Nebenher würde auch ein Seniorenzentrum erreicht. In Neulichterfelde bliebe das ÖPNV-Angebot mit 186, 284 und der S-Bahn attraktiv genug.

 

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen

6 Kommentare zu “Berlin: 212 nach Marienfelde

  1. Da gefällt mir der NVP mit der Verbindung Lichterfelde Süd – Zehlendorf besser. Dein 212er könnte mit dem 112er auch nur westlich S Osdorfer einen 10 Minuten-Takt anbieten, auf der Hildburghauser passt das aufgund unterschiedlicher Fahrzeiten nicht mehr.

  2. „Da gefällt mir der NVP mit der Verbindung Lichterfelde Süd – Zehlendorf besser. „

    Mir nicht. Der NVP-212 erschließt nichts neu, erreicht keine zusätzliche Linie zum Umsteigen. Zwischen Schwatlostr und Neulichterfelde verkehrt schon 186 im 5′-Takt, was mehr als genug ist.

    „Dein 212er könnte mit dem 112er auch nur westlich S Osdorfer einen 10 Minuten-Takt anbieten, auf der Hildburghauser passt das aufgund unterschiedlicher Fahrzeiten nicht mehr.“

    Stimmt, aber ein 8/12′-Takt ist auch besser als 20′. Außerdem sind durch das gemeinsame Ende Linienübergänge möglich.

    Wo ist denn offiziell das westliche Ende des 212 geplant?

     

    1. Der NVP-212erschließt nichts neu, erreicht keine zusätzliche Linie zum Umsteigen. Zwischen Schwatlostr und Neulichterfelde verkehrt schon 186 im 5′-Takt, was mehr als genug ist.

      Das stimmt schon aber… Der 212 würde zusammen mit 112 einen wichtigen 10 Minutentakt zwischen S Zehlendorf und S Osdorfer Straße anbieten. Gerade auf diesem Abschnitt ist der Bus in der HVZ seit dem weniger GNs auf dem 112er fahren überfüllt. Das zweite Problem ist dass wenn die S1 Richtung Wannsee und 112 (an der Haltestelle Machnower Straße) kommen meist gleichzeitig an sodass keine Umsteigezeit entsteht und man 20 Minuten warten muss da wäre der 212er für mich und andere eine Verbesserung. Bin täglicher Nutzer des 112ers

      Ich finde auch den NVP 212er besser dass er nach Neu-Lichterfelde fahren soll, da die künftigen Bewohner von dort aus zum einkaufen bis in das Zehlendorfer Zentrum fahren können.

      Für den Lichterfelder Ring finde ich eine Verlängerung des M77er nach Neu-Lichterfelde besser, da er dann aus der Wohnsiedlung Waldsassener Straße im 10 Minutentakt die S25/S26 erreichen könnte.

      1. “ Der 212 würde zusammen mit 112 einen wichtigen 10 Minutentakt zwischen S Zehlendorf und S Osdorfer Straße anbieten.“

        Das tut mein 212 doch auch.

        „Ich finde auch den NVP 212er besser dass er nach Neu-Lichterfelde fahren soll, da die künftigen Bewohner von dort aus zum einkaufen bis in das Zehlendorfer Zentrum fahren können.“

        Ich glaube nicht, dass das viele wollen. Bis Zehlendorf bräuchte der Bus ~23min. Der 186 erreicht die Steglitzer Schloßstr. schneller und verkehrt häufiger. Und dort gibt es mehr Einkaufsmöglichkeiten.

        „Für den Lichterfelder Ring finde ich eine Verlängerung des M77er nach Neu-Lichterfelde besser, da er dann aus der Wohnsiedlung Waldsassener Straße im 10 Minutentakt die S25/S26 erreichen könnte.“

        Das wäre auch eine Option. Aber dann käme man von der Haltestelle Waldsassener Str. nicht mehr zur U6.

         

        1. Man könnte den M77er aber auch ab Waldsassener Straße über Tirschenreuther Ring bis zum Lichterfelder Ring führen dann könnte man M77 nach Neu-Lichterfelde führen ohne dass man die Waldsassener Straße auslässt. Dafür müsste im Tirschenreuther Ring eine Parkspur wegfallen.

      2. Wieso diese sinnlose entweder/oder-Diskussion?

        Wir sprechen hier doch nicht darüber, ob eine Linie 212 lieber Lichterfelde-Süd – Zehlendorf fahren sollte. Wir sprechen darüber, dass der Lichterfelder Weg keine ÖPNV-Erschließung besitzt und dort neue Wohnungen entstehen. Wir sprechen darüber, dass eine irgendwie geartete Linie den Lichterfelder Weg mit dem S Osdorfer Straße verbinden soll.

        Nenn sie von mir aus 213, ist doch vollkommen egal.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen