Berlin 2030: M42 Zoo – Michelangelostr.

 

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Diese neue Metrolinie soll mit der Eröffnung der Straßenbahnstrecke Alexanderplatz – Kulturforum eingeführt werden. M42 verkehrt mit Gelenkbussen im 10′-Takt und nach Metrolinienstandard, also auch nachts. Sie übernähme Teile von 204, M19, 248 und 200

Die Einführung von M42 hat zahlreiche Folgen für das Busnetz, die ich hier nur kurz andeuten möchte:

M19 wird eingestellt, sein Westteil von M29 übernommen.

204 wird eingestellt, 106 erhält mehr Fahrten

248 wird bis U Hallesches Tor zurückgezogen

200 wird eingestellt, 300 übernimmt den Abschnitt Zoo – Potsdamer Platz

N42 nur noch S Südkreuz – U Hallesches Tor

249 und N3 über U Uhlandstr. statt F.-Hollaender-Pl.

Vorteile: Vermeidung von Parallelverkehr 200 – Tram. Weniger Parallelverkehr Bus – U-Bahn in Schöneberg. Aufwertung der Hohenstaufenstr. (10′-Takt und Verbindung zu U6 und Gleisdreieckpark, schnelleres Erreichen der Nord-Süd-S-Bahn). Umsteigemöglichkeit von Yorckstr. zu anderen Kreuzberger Linien (M41, M29). Bessere Verbindung Schöneberg – Kreuzberg. Gelenkbusse für Alexanderplatz – Hallesches Tor, wo 248 seine höchste Auslastung hat. Kürzerer Umstieg am U Mehringdamm. Nachtservice für Michelangelostr. und Hohenstaufenstr.

 

 

 

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen