B-Mitte: M1 von Friedrichstraße zur Leipziger Straße

 

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Die sich momentan in der Vorphase befindliche Neubaustrecke vom Alexanderplatz zum Kulturforum über die Leiziger Straße soll (frühestens) 2029 eröffnet werden. Ich schlage zusätzlich vor, die M1 von der Friedrichstraße zum Kulturforum zu verlängern. Durch diese neue Strecke wird die Umgebung der Wilhemstraße neu erschlossen und eine Alternative zur S-Bahn für die wichtige Verbindung Friedrichstraße <—> Potsdamer Platz geschaffen. Dadurch würde die M1 ab Hackescher Markt vermutlich nicht mehr so wenig genutzt werden.


Die Strecke

Länge: 1,5km | Haltestellen: 4

Am Bahnhof Friedrichstraße führt die Neubaustrecke in die Dorotheenstraße. Diese ist recht schmal, deshalb sollte diese für Autos gesperrt sein, Fahrräder sollten aber kein Problem darstellen. Die Bunsenstraße kann dann mit dem Auto nur noch über das Reichstagsufer (Einbahnstraße) angefahren werden oder mit der Straßenbahn — eine neue Haltestelle wird am Neustädtischen Kirchplatz geben.
An der Kreuzung zur Wilhelmstraße wird es dann etwas eng. Die Straßenbahn schafft es zwar um die Kurve (gleicher Radius wie bei Spandauer Straße/Marienkirche), es müsste aber die eigene Linksabbiegerspur aus der Wilhelmstraße in die Dorotheenstraße entfernt werden. 
Am Brandenburger Tor befindet sich die nächste Haltestelle südlich von Unter den Linden in der für Autos geperrten Wilhelmstraße vor der Britischen Botschaft. Da sich die Straßenbahngleise in der Mitte der Straße befänden, um nicht mit den Fahrrädern in die Quere zu kommen, sollte man hier den Bürgersteig in die Mitte verbreiten, um einen barrierefreien Einstieg zu ermöglich. Fahrradfahrer könnten über einen Fahrradstreifen auf dem Fußweg fahren. 
Bevor sich die M1 auf die Strecke der M4 einfädelt hält sie noch einmal am U Mohrenstraße. Zur besseren Orientierung wird dieser Halt „U Mohrenstraße/Wilhelmstraße“ gennant.

Richtung Friedrichstraße hält die Tram zusätzlich an der Leipziger Straße/Wilhelmstraße, weil sich dort sowieso schon eine Haltestelle der M4 befinden wird. In die andere Richtung ist ein eigener Halt der M1 in der Wilhelmstraße auf Grund des geringen Haltestellenabstands überflüssig.

 
Die Bedienung 

 

 

Wie oben schon erwähnt soll diese Strecke von der M1 (alle 7,5 min) bis zum Kulturforum bedient werden. Somit beträgt die gesamte Fahrtzeit max. 62 Minuten. 

Die Linie 12 übernimmt die Wendeschleife zum Am Kupfergraben (alle 10 min).
Die M4 könnte vom Potsdamer Platz weiter Richtung Süden, z. B. nach Rathaus Steglitz geführt werden.

 

 

 

 

 

Der 300er könnte in die parallele Glinkastraße verlegt werden, um gleiche Routen zu vermeiden und ein dichteres Liniennetz zu erhalten. Dafür werden zwei neue Haltestellen benötigt: „Komische Oper“ und „U Mohrenstraße/Glinkastraße“. 
Man könnte die Buslinie aber auch unverändert lassen, da der doppelt befahrene Streckenabschnitt nicht sehr lang ist und die Haltestellen schon bestehen.

 

Metadaten zu diesem Vorschlag