Abzweig Rust/Europapark

 

Vorschlag in die Karte einpassen

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Die Inspiration habe ich von diesem Vorschlag.
Da sich in Rust seit der Eröffnung von Rulantica und dem Hotel Krønasår einiges getan hat, habe ich eine detailliertere Version des Vorschlags von Bahnschalker entworfen.

Verlauf:

An der bestehenden Trasse wird nach dem Halt Orschweier im Norden bzw. Herbolzheim im Süden abgezweigt, um vor der A5 zusammenzulaufen und anschließend diese zu unterqueren.

Daraufhin verläuft die Trasse entlang der Europa-Park-Straße und unterquert diese, um in den Halt bei Rulantica zu münden. Ich habe dabei versucht den Halt so nah wie möglich an der Anlage zu platzieren, daher die Unterquerung der Europa-Park-Straße.

Anschließend wechselt die Trasse wieder die Seite und verläuft weiterhin entlang der Europa-Park-Straße. Am Kreisverkehr am Hotelresort erfolgt ein weiteres Mal eine Straßenunterquerung, um daraufhin den Halt am Hotelresort zu ermöglichen.

Dann verläuft die Trasse weiter vorbei am Ausweichparkplatz, um kurz vor dem Haupt-Parkplatz in einem Tunnel zu verschwinden, in dem dann auch der Endhaltepunkt am Haupteingang erreicht wird.

Vorteile:

Ich denke mal die Vorteile sind recht ersichtlich:

Mit einer attraktiven Schienenverbindung direkt zum EP sollte der Autoverkehr entlang der A5 und der Europa-Park-Straße stark entlastet werden, da mehr Besucher mit der Bahn anreisen würden.

Die Gemeinden Rust würde dadurch stark profitieren, da man die entstehenden Staus zumindest verringern würde. Die Gemeinde Ringsheim noch einmal dadurch, dass sie nicht mehr als Umsteigebahnhof für den EP dient. 

Für die Gemeinde Rust mit immerhin ca. 4000 Einwohnern hätte man zudem einen Schienenanschluss.

Natürlich wäre eine entlastete A5 auch ein großer Vorteil. Zu Zeiten vor der Pandemie staute sich der Verkehr auf der A5 im Berich Rust an schönen Tagen nahezu täglich.

Mögliche Verbindung:

Ich stelle mir hier eine Art „Europapark-Express“ vor, der zwischen Karlsruhe und Freiburg (eventuell nach Basel) verkehrt. Unabhängig von der bestehenden Verbindung. Als weitere Halte, an denen dieser „Express“ hält, schlage ich Offenburg und Lahr vor.
Für den Takt habe ich noch keinen konkreten Vorschlag, dieser sollte natürlich stark Tageszeiten-abhängig sein.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen

4 Kommentare zu “Abzweig Rust/Europapark

  1. Der Vorschlag hört sich schon sinnvoll an, aber ich denke man muss schließlich abwägen, ob es schlussendlich zu einen KNI > 1 kommt. Zum einen kommen da die hohen Kosten zum Neubau der Stationen, als auch die Brücken über die Straßen, welche die Kosten explodieren… und bei so einer kurzen Strecke, welche eigentlich wenig erschließt und nur kaum Autofahrer von der Straße holt. Die Frage ist dabei, ob es sinnvoller wäre die Anbindung Ringsheim während der Öffnung des Parks zu verbessern und dann mit einem entsprechenden Bus?
    Bezüglich des Taktes würde ich während der Öffnungszeiten eine stündliche Verbindung zusätzlich zu den Fahren nach Ringsheim hinzufügen, als auch bei Parköffnung- und Schließung einen 30 Minuten Takt beider Seiten, ebenfalls zusätzlich. Außerhalb der Parköffnungszeiten würde ich – wenn überhaupt – einen 2 Stunden Takt in beide Richtungen erstreben.
    Zusammenfassend wird die Finanzierung und Realisierung eng und die Alternativen sollten nicht allzu schlecht sein.

  2. Da die meisten Leute morgens den Park betreten und abends verlassen und dieser zusätzlicher einer stark saisonalen Nachfrage unterliegt, sind Shuttlebusse die flexiblere und sinnvollere Alternative.

  3. Die beiden doppel-S-förmigen Anbindungskurven an die Rheinbahn sind für eine Vollbahn sehr suboptimal, weil man damit in sehr schneller Folge hintereinander die Fahrgäste nach links und rechts drücken würde, was in Sachen Fahrkomfort nicht zu empfehlen ist.

    Die Regel bei einer Kurve heißt Gerade – Klothoide – Kreisbogen – Klothoide – Gerade. Und bei einer S-Kurve ist es Gerade – Klothoide – Klothoide – Gerade. Alles darüber hinaus ist bei solchen Kurven im Vollbahnbereich nach Regelwerk nicht vorgesehen bzw. zulässig.

    Hier solltest du unbedingt den Verlauf dieser Kurven überarbeiten, da sie sonst unrealistisch sind.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren. Du kannst Benachrichtigungen auch aktivieren, ohne einen Kommentar zu verfassen. Klicke auf den Link und du erhältst eine E-Mail, um das Abonnement zu bestätigen: Abo ohne Kommentar.