Zweisystembahnstrecke Düsseldorf Arena/Messe Nord

 

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Hallo Liebe Freunde, die Rheinbahn versucht bis 2035 die U81 fertigzustellen. Ebenso wichtig wie die U81 ist eine Stadtschnellbahn Strecke (SBahn Strecke) über den Düsseldorfer Flughafen hinaus. Verlaufen soll die Strecke bis an die S11 Station, welche erweitert wird, um an der Station UBshnen fahren zu lassen. Nach dem Flughafen folgt die Haltestelle Arena/Messe, welche auf der heutigen Station badiert, da diese die Länge einer SBahn in 3 fach Traktion fassen würde. 

Warum also nicht die U81 Brücke als zweisystembahn bauen? Platz wäre genug, und mit dem geplanten Takt, wäre es möglich eine 2 bzw 3 Gleisige Brücke (2 Gleise + Ausweichgleis) zu bauen, um auch an die Anbindung Linksrheinischer Städte zu denken. 
So zum beispiel würde die S11 neu trassiert werden: 

Düsseldorf HBF
Wehrhahn, Zoo, Derendorf, Unterrath

Düsseldorf Terminal

Düsseldorf Arena

Düsseldorf Böhler (Diese Station ist mein Vorschlag, es kann je nach bebauung variieren)

Neuss Vogelsang (Diese Station ist mein Vorschlag, es kann je nach bebauung variieren)

Neuss Hbf

weiter Linienweg nach Köln.

 

Da der Hauptbahnhof hier zum Beispiel mit dem RE6 gut erreichbar sind, und Stationen zwischen Neuss HBF und Bilk mit einem flotten Umstieg zu meistern sind, finde ich, dass die SBahn 11 in der Interpretation hier etwa 10-15 Minuten schneller am Terminal ist, und mit dem Knotenpunkt und Betriebsstellwerk Eller als wende und Endpunkt können Verspätungen entfernt werden.

Ebenso werden die UBahn züge bei Fortuna Spielen und Messe Angeboten entlastet werden, was zu einer entlastung der Knotenpunkte in der Innenstadt führt, wenn diese an die Umliegenden Städte weitergeleitet werden.

Ebenso bieten sich andere Verbindungen ein, worauf ich nicht lange eingehen werde: 

SBahn Mönchengladbach- Krefeld- Terminal – Düsseldorf- Solingen Mitte

SBahn Oberkassel- Terminal – Duisburg – Ruhrgebiet

SBahn Oberkassel- Neuss- Kaarst (S29)

 

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen

3 Kommentare zu “Zweisystembahnstrecke Düsseldorf Arena/Messe Nord

  1. Bevor wir zum Inhalt kommen, sowohl die Karte als auch die Beschreibung machen es mir nicht unbedingt leicht deine Gedanken nachzuvollziehen.

    Ich verstehe nicht welchen Bedarf du mit deinem Vorhaben decken willst. Die Stadtbahn Nordtangente führt doch zu einer wesentlich besseren Anbindung von Krefld, Meerbusch und Neuss an den Norden Düsseldorfs. Ein parallelbetrieb von S- und Stadtbahn wurde übrignes schon als unrentabel bewertet(zumindestens im Bereich Flughafen).

    Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaub Messe Nord ist nur für dreifach Traktion an Stadtbahnen nicht S-Bahnen ausgelegt. Zudem ist das was zu da als Wendeschleife eingezeichnet hast ein Witz. Wo nimmst du eigentlich den Platz für die S-Bahn in Oberkassel her, die du teilweise auch durch Häuser hindurch trassierst, oder wird das alles getunnelt? Warum du vor der Danziger straße für 200 Meter auf und wieder abtauchst versteh ich auch nicht. Warum willst du eine Trasse auf der Neusser und Düsseldorfer Stadtgrenze bauen, wenn du doch über deine westlichere Strecke diese Verbindung ebenfalls herstellst? Von dem fehlenden Mehrwert dieser Verbindung mal ganz zu schweigen.

    1. Vielleicht gibt es auf den ersten Blick kein mehrewer, jedoch ist das Ruhrgebiet dicht besiedelt. Menschen möchten nicht Internationale Flughäfen als Regional ansehen, zumal Köln und Düsseldorf Flughafen beide eine Anbindung haben.

      Nach meiner Einschätzung würde ich auch am Kölner Flughafen einiges umstrukturieren.

      Jedoch hier 3 Optionen für die SBAHN

      1. Die S11 kann ganz abgeschaffen werden, wenn die UBAhn eingeführt wird. Die Ubahn hält am SBahn Gleis und nutzt dieses bis zum Flughafen Bahnhof, auf einem eigenen Gleiskörper Westlich der Duisburger Stammstrecke. (Ich erstelle dazu einen Vorschlag)

      2. Die U78 fährt nach Lörick, und die SBahn lediglich zur Arena (Die wirtschaftlichste Lösung, da Touristen zur Messe vom HBF fahren, und die Reisezeit verkürzt wird. An der Arena gäbe es platz für eine Doppel, wennn auch 3fach Traktion, denn die Station ist 147m lang.

      3. Diese Lösung hier, da gebe ich dir recht ist eher unrentabel, da im linksrheinischen weniger Bevölkerungsdichte ist.

      Was jedoch wichtig ist, ist eine Linksrheinische SBAHN Verbindung.

      1. Bevor du einen neuen Vorschlag zeichnest, bedenke folgendes:

        Der heutige S-Bahnhof Flughafen-Terminal ist leider so gebaut worden, dass die S-Bahnstrecke nicht verlängert werden kann. Der Bahnhof endet vor den Fundamenten des Terminalsgebäudes. Um eine S-Bahnverbindung vom Flughafen zum linken Niederrhein zu verwirklichen, musst du entweder den Flughafenterminal im Bereich des S-Bahnhofs abreissen, oder den S-Bahnhof mit dem darüberligendem Parkhaus.

        Der Abriss des S-Bahnhof Terminal mit dem Parkhaus gilt auch für die von skizzierte Eisenbahntrasse zwischen Flughafen und Messe/Arena und eines neuen Bahnhofes Messe/Arena nach EBO bauen. Die in Bau befindlichen Stadtbahnanalgen der U81 sind nicht für die Mitbenutzung von Eisenbahnfahrzeugen ausgelegt. Daher musst du einen kompletten Neubau der S-Bahn mit zwei Bahnhöfen planen. Eine Verlängerung der S-Bahn bis Messe/Arena ist daher wirtschaflich nicht realistisch.

        Einen Umbau eines Gleises der Anlage Messe/Arena, so wie du dir das denkst, wird die Stadtbahnkapazität wesentlich reduzieren. Selbst wenne die Anlage heute überdemensioniert erscheint, so ist sie halt schon für die U80/U81 und die U78 bis Krefeld ausgelegt. Gleichzeitig soll die Anlage auch Platz für Messe und Veranstaltungen in der Arena bieten. Mit der EM 2024 wird auf der E78 der Betrieb mit Vierwagenzüge eingerichtet, der dann auch bei den zukünftigen Veranstaltungsverkehr zur Messe/Arena mit Vierwagenzüge erfolgen wird.

        Für eine linksrheinische S-Bahnverbindung über Messe/Arena gibt es keinen zwingenden Bedraf. Dafür ist der linke Niederrhein zu dünn besiedelt. Einmal Umsteigen ist zumutbar. Mit der S11 gibt es aber eine gute Anbindung von dichtbesiedelten Teilen des linken Niederrhein an den Flughafen, und am Nuesser Hbf gibt es ien gute Umsteigemöglichkeit von und zur S11. 10 Minuten Fahrzeitverkürzung bei einer Flugreise sind schon recht uninteressant. Mit U81 und die U78 bieten die verbesserte Anbindung zu Messe/Arena an. Einzig eine umsteigefreie Anbindung des Flughafens aus Krefeld kann interessant werden. Auch hier erschliesst die Stadtbahntrasse die besiedelten Räume besser als die Eisenbahntrassen.

        Ob sich dann noch eine Tramtrainlinie auf Stadtbahnbasis Richtung Kaarst/Viersen/Venlo oder über Krefeld hinaus lohnt bleibt fraglich. Die heutigen Buslinien deuten nicht darauf hin.

        Mit Verlängerung der U81 bis Ratingen könnte dann eine Tramtrainlinie bis Lintorf, Hösel oder Velbert sinnvoll erscheinen, aber das gehört hier nicht hin.

         

         

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen