Straßenbahn Witten Annen – Heven – Herbede

 

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Bei dieser Linie bin ich mir nicht sicher, wo sie in Herbede enden soll. Von beiden in Herbede eingezeichneten Ästen wäre wohl der zum Hardensteiner Weg der bedeutendere. Auf dem Weg dorthin müsste aber im Zuge der Vormholzer Straße eine erhebliche Steigung (etwa 10 %) bezwungen werden. Das können Straßenbahnen schaffen, aber es müssen entsprechend gut motorisierte Züge sein, mit kräftigen Bremsen. Ob die wohl zur Verfügung stehen würden? Der Ast zum Kämpenstraße wäre die Alternative, falls die Steigung in der Vormholzer Straße doch zu stark ein sollte. Ideal wäre es natürlich, wenn beide Äste realisiert werden könnten, doch dann müsste mindstens ein 10-min-Takt durch Witten gefahren werden, der eigentlich auch sinnvoll wäre.

Von Herbede bis Heven verläuft die Strecke auf der Trasse der stillgelegten Straßenbahn, die einst über Heven hinaus führte.

Zwischen Heven-Dorf (Die Haltestelle wäre in das Dorf hinein zu verlegen) und Marienhospital folgt die Strecke der Linie 310 der BoGeStra, anschließend der einstigen Linie 320, die noch bis in die 80er Jahre nach Annen-Nord fuhr!

Ab Annen-Nord wechselt die Strecke auf die Trasse der alten Rheinischen Bahn, der sie bis Rüdinghausen, ja, fast bis Dortmund-Kruckel folgt.

Mit dieser Linie und der bereits beschriebenen Linie von Castrop-Rauxel nach Wengern wäre auch Witten mit einem Straßenbahnnetz versorgt, wie es für eine Stadt mit 96.000 Einwohnern, also fast einer Großstadt, durchaus angemessen wäre.

Metadaten zu diesem Vorschlag

Haben Sie Fragen zu diesem Vorschlag? Oder möchten Sie aus anderen Gründen gerne direkt mit dem Autor des Vorschlags in Kontakt treten?

Ganz gleich, ob Sie aus den Reihen von Politik und Verwaltung, Vereinen und Verbänden, Unternehmen oder auch als Privatperson Interesse an diesem Vorschlag auf Linie Plus haben: Nutzen Sie gerne das Kontaktformular, um eine E-Mail an den Autor des Vorschlags zu verfassen!

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen

4 Kommentare zu “Straßenbahn Witten Annen – Heven – Herbede

  1. Das ist auch ein sehr schöner Vorschlag für das Bochumer Straßenbahnnetz.

    Ich würde den Ast zum Hardensteiner Weg auch komplett bevorzugen. Fuhr die 310 früher auch schon mal über Heven Dorf hinaus? Ich erkenne da eine alte Trasse.

    Derr Rest ist gut.

    1. Die 310 fuhr nie über Heven Dorf hinaus, denn die dreistelligen Nummern gibt es erst seit Anfang der 80er jahre, und da war diese Verlängerung schon längst stillgelegt. Es gab aber mal die Linie 320 nach Witten-Annen Nord.

      Dass aber früher mal die Straßenbahn über Heven nach Herbede fuhr, hatte ich ja oben schon erwähnt. Die Nummer möchte ich jetzt aber nicht recherchieren müssen.

      Es freut mich, dass dir der Vorschlag gefällt.

  2. Eine Straßenbahnverbindung Herbede – Heven – Witten – Annen – Rüdinghausen würde gleich die vier größten von insgesamt sieben Stadtteilen Wittens verbinden. Insofern ist diese Tram sinnvoll. Den einzigen großen Nachteil, den deine Meterspurstraßenbahnlinie jedoch hat, ist ihre Inkompatibilität mit den normalspurigen Hochflur-Stadtbahnlinien U35 und U42, welche in den angrenzenden Bochumer bzw. Dortmunder Stadtteilen Querenburg bzw. Hombruch enden. Weil Witten jedoch nur höchstens ein Mittelzentrum, Bochum und Dortmund aber Oberzentren sind, verhinderst du so attraktive umsteigefreie Verbindungen von den großen Wittener Stadtteilen in ihre Oberzentren. Entsprechend habe ich mal einen Alternativvorschlag verfasst, der deinen Straßenbahnvorschlag als Stadtbahnvorschlag auffast.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen