Regiostadtbahn als neuartiges ÖPNV-Konzept für Münster

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Dieser Vorschlag ist noch in Arbeit, aber der Autor wird ihn in Kürze fertigstellen.

Beschreibung des Vorschlags

Die Stadt Münster ist mit über 300.000 Einwohnern wahrscheinlich die größte deutsche Stadt ohne innerstädtischen SPNV. Das geht so nicht. Hier ist ein kleiner Vorschlag wie man das ändern könnte. Doch welches System ist eigentlich am sinnvollsten? U-Bahn? Zu teuer. Stadtbahn? Auch zu teuer. Straßenbahn? Wird durch Bus- und Autoverkehr behindert. S-Bahn? Hält nicht oft genug. Aber ganz aufgeben will man die Idee ja auch nicht…

Ich habe mir eine Kombination aus Regiotram, Stadtbahn und S-Bahn erdacht (Regiostadtbahn, kurz: RSTB). Diese verkehrt außerhalb der Stadt auf DB-Gleisen, innerhalb der Stadt auf eigenem Gleiskörper (um den Zugverkehr nicht zu behindern), welcher allerdings parallel zum DB-Gleis verläuft, die selben Bahnhöfe, Brücken, etc. nutzt und nach EBO betrieben wird. Zwischen den einzelnen Bahnhöfen gibt es zudem noch Haltestellen, welche wie Stadtbahnstationen ausgebaut sind. Hinter den Haltestellen Preußenstadion, Bhf. Zentrum Nord, Schifffahrter Damm und Sankt Mauritz wird dann auf das Eisenbahnnetz gewechselt (Die weiter außerhalb liegenden Haltestellen sind dann als Bahnhöfe ausgebaut, werden aber trotzden von der RSTB genutzt). 

Die Linien

Die Linien sind in 2 Gruppen unterteilt: die einstelligen Linien verkehren über das Stadtgebiet hinaus, während die zweistelligen nur innerhalb der Stadt verkehren.

Linie 1: Rheine – Speicherstadt – Bhf. Zentrum Nord – Böhlweg – Hbf. – Hansaring – Preußenstadion – Kriegerweg – Werne alle 30 Minuten

Linie 2: Bielefeld – Handorf Südost – Sankt Mauritz – Emsstr. – Böhlweg – Hbf. – Augustastr. – Preußenstadion – Bhf. Mecklenberg – Bhf. Albachten – Haltern am See alle 30 Minuten

Linie 3Enschede (NL) – Sprakeler Str. – Bhf. Zentrum Nord – Böhlweg – Hbf. – Augustastr. – Preußenstadion – Bhf. Hiltrup – Hamm alle 30 Minuten

Linie 4: Osnabrück – Sudmühle – Schifffahrter Damm – Böhlweg – Hbf. – Augustastr. – Preußenstadion – Bhf. Hiltrup – Hamm alle 20-30 Minuten

Linie 5: Coesfeld – Bhf. Roxel – Bhf- Mecklenberg – Preußenstadion – Hansaring – Hbf. – Bremer Pl. alle 60 Minuten

Linie 11: Bhf. Zentrum Nord – Böhlweg – Hbf. – Hansaring – Preußenstadion alle 10 Minuten, So alle 15 Minuten

Linie 22: Emsstr. – Böhlweg – Hbf. – Hansastr. alle 10 Minuten, So alle 15 Minuten

Linie 33: Hbf. – Augustastr. – Preußenstadion – Bhf. Hiltrup alle 15 Minuten

Linie 44: Schifffahrter Damm – Böhlweg – Hbf. – Hansastr. alle 10 Minuten, So alle 15 Minuten

 

Ich hoffe ihr könnt damit was anfangen, schreibt eure Meinung gerne in die Kommentere

Liebe Grüße Tschaki

-Dieses Verkehrssystem (RSTB) ist theoretisch auch auf andere Städte übertragbar-

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen (Beta)

3 Kommentare zu “Regiostadtbahn als neuartiges ÖPNV-Konzept für Münster

  1. Herzlich willkommen auf Linie Plus.

    Das wäre ein klassisches S-Nahnnetz, eben keine Regionalbahn, die man aus Marketinggründen als „S-Bahn“ bezeichnet, sondern ein wirkliches S-Bahnnetz. Das kann man machen, aber nicht mit neun Linien in einem Vorschlag.

    Anscheinend hast du unsere Regeln nicht gelesen. Bitte hole das nach und ergänze den Vorschlag um die entsprechenden Einzelvorschläge. Setze diesen bis dahin am besten auf „in Arbeit“, da er ansonsten wegen Regelverstoßes gelöscht werden müsste.

    1. Danke, für den Hinweis 🙂
      Die Regeln hatte ich mir zwar durchgelesen, aber dies sollte kein „Netzvorschlag“ sein, ich wollte weniger auf die Linien eingehen sondern auf die Strecken in der Stadt. Ich werde diesen Vorschlag erstmal in Arbeit setzen

      1. Dann schlag doch einfach nur eine Innenstadtstrecke vor und lösch den Rest wieder. Die Linien kannst du sonst einfach in die Beschreibung setzen oder separat vorschlagen. Überarbeitest du den Vorschlag dann noch? Nach den (neuen) Nutzungsbedingungen sind Vorschläge ja möglichst immer innerhalb eines Monats fertigzustellen. 

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen