Hagen: Straßenbahnlinie 503 Herdecke – Eilpe – Delstern

 

VollbildansichtVollbildansicht schließen

Beschreibung des Vorschlags

Dritte Linie einer neuen Straßenbahn in Hagen.

Diese Linie verbindet Herdecke und Eckesey mit der Stadtmitte und Eilpe und folgt der ehemaligen Straßenbahnlinie 4 und den heutigen Buslinie 518 (Herdecke – Stadt) und 510/512 (Stadt – Eilpe).

In Delstern endet die Linie am zukünftigen S-Bahnhof Delstern: Umwandlung RB 25 und RB 52 in S14.

Zwischen Weststraße und Markt fährt die Linie 502 parallel.

Die anderen Linien:
Linie 501 Gevelsberg – Kabel
Linie 502 Wetter – Hohenlimburg
Linie 504 Gosmann – Haspe
Linie 505 Osttangente
Linie 506 Hohenlimburg – Haspe
Linie 507 Breckerfeld – Hagen – Ennepetal – Schwelm
Linie 508 Kuhlerkamp – Eilperfeld [O-Bus]
Linie 509 Kuhlerkamp – Ischeland [O-Bus]
Linie 511 Hagen-Stadtmitte – Breckerfeld
Busteilnetz Haspe [Linien 510, 512, 513]
Busteilnetz Hohenlimburg/Emst [Linien 530-537, 1, 9]

Metadaten zu diesem Vorschlag

Streckendaten als GeoJSON-Datei herunterladen

14 Kommentare zu “Hagen: Straßenbahnlinie 503 Herdecke – Eilpe – Delstern

  1. Auch das ist eine gute Idee, wobei ich es aber besser fände, wenn du beide nach Vorhalle führenden Linien über Altenhagen und die Brink- und Fuhrparkstraße führen würdest. Wohngebiete sind wichtiger als reine Gewerbegebiete, weil dort den ganzen Tag über Fahrgastaufkommen besteht und nicht nur im Berufsverkehr oder zu bestimmten Schichtwechselzeiten.

    Dann stört mich wieder der Umweg zwischen Theater und Marienstraße. Warum lässt du die Linie nicht geradeaus über die Elberfelder Straße fahren?

      1. Die Haltestelle Stadtmitte wäre nur etwa 150 m entfernt. Das ist im fußläufigen Bereich, und Umsteiger zu anderen Linien können auch an anderer Stelle umsteigen. Welche Buslinie würde ansonsten nirgends diese Straßenbahnlinie berühren?

        Eine solche Kurvenfahrerei wäre dagegen sehr unbequem für die Fahrgäste im Zug. Die Fahrzeit würde sich verlängern und der Kurvenverschleiß erhöhen.

  2. Nicht schlecht. Allerdings würde ich sie zwischen Fuhrparkstraße und Altenhagener Brücke über die parallele Brinkstraße und deren Fortsetzung Altenhagener Straße schicken, da in Altenhagen doch viel mehr potentielle Fahrgäste zu finden sein werden, als entlang der Eckeseyer Straße, an der höchstens ein paar Firmen stehen.

    Darüber hinaus sollte man die 503 als eine U52 realisieren, welche ab Herdecke Bahnhof die RB52-Strecke bis Dortmund-Tierpark benutzt. Nördlich von Dortmund-Tierpark wechselt die U52 dann auf die Trasse der U49 in Richtung Dortmund Hbf.

    1. Den Weg über Altenhagen hatte ich ja auch schon empfohlen. Vielen Dank, daher, für deine Unterstützung.

      Von deiner U52 halte ich jedoch gar nichts. Es käme wohl kaum in Frage, bei einem neuen Straßenbahnsystem in Hagen überall Hochbahnsteige einzurichten, wie sie zur Kompatibilität mit der Dortmunder U49 erforderlich wären. Man kann eben nicht alles immer miteinander verknüpfen.

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen